LWL-Newsroom

Mitteilung vom 01.10.04

Foto zur MitteilungIngo Börchers
Foto: privat


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Ingo Börchers im Westfälischen Industriemuseum zu Gast

Bewertung:

Lage (lwl). Das Westfälische Industriemuseum Ziegelei Lage startet in diesem Jahr neben der Kinderkabarett- und Kleinkunstveranstaltungsreihe auch eine eigene Kabarettreihe für Erwachsene. Die erste Veranstaltung im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) eröffnet ein neuer Star in der Kabarettszene: Ingo Börchers, der diesjährige Träger des Deutschen Kabarett-Preises. Er erhielt diesen renommierten Preis der deutschen Kabarettszene in Nürnberg für sein Programm "Das Blaue vom Himmel". Am Freitag, 15.10.2004, um 20 Uhr ist er im Westfälischen Industriemuseum Ziegelei Lage mit diesem Programm zu Gast (Eintritt : 12,-€).

Zum Programm:
Wenn sogar Supermärkte betonen müssen, dass sie "Real" sind. Wenn Ordnung zur Illusion wird und die Realität einfach das ist, was man daraus macht. Wenn nicht mehr das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht - dann ist es Zeit für "Das Blaue vom Himmel".
In seinem dritten Soloprogramm unternimmt der Bielefelder Kabarettist eine satirische Reise durch Zeit und Raum. Durch unendliche Weiten und maßlose Beschränktheit:
Gibt es einen Zusammenhang zwischen Schwarzen Löchern und leeren Kassen? Muss ich Einstein verstehen, um die Abseitsfalle erklären zu können? Und wie kommunizieren Politiker in Paralleluniversen?



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, Westf. Industriemuseum, Tel. 0231 6971-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos