LWL-Newsroom

Mitteilung vom 29.09.04

Foto zur MitteilungHelga Wolf singt Lieder von der Liebe.
Foto: LWL/Andre Chrost


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Sing Nachtigall, sing ! Chansonabend auf Zeche Nachtigall

Bewertung:

Witten (lwl). Lieder, mit denen sich schon Edith Piaf und Marlene Dietrich in die Herzen ihrer Zuhörer sangen, erklingen bei einem Chansonabend am Freitag, 8. Oktober, im Westfälischen Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten. Unter dem Motto "Sing Nachtigall, sing!" interpretiert Helga Wolf bekannte Chansons, die vor allem eins zum Thema haben: die Höhen und Tiefen der Liebe. Im Programm hat sie neben Liedern von Friedrich Hollaender und Berthold Brecht/Kurt Weill auch eigenen Stücke.

Begleitet wird die Sängerin mit der tiefen Stimme, die Kritiker an Zarah Leander erinnert, vom Pianisten und Komponisten Michael Mikolaschek. Er spielte unter anderem schon mit Sir Yehudi Menuhin und der Philharmonia Hungarica und realisierte Projekte mit zeitgenössischer Musik an verschiedenen Industriestandorten.

Der Chansonabend beginnt um 19.30 Uhr im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Der Eintritt kostet zehn Euro. Karten im Vorverkauf sind an der Museumskasse, Nachtigallstraße 35, in Witten-Bommern (Di-So 10-18 Uhr) sowie an der Abendkasse (ab 18.30 Uhr) erhältlich.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, Westf. Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos