LWL-Newsroom

Mitteilung vom 16.09.04

Foto zur MitteilungAuf dem Wasserspielplatz von Zeche Nachtigall fließt die "kleine Ruhr".
Foto: LWL/Hudemann


Foto zur MitteilungIm Nachtigallstollen stoßen Besucher zu einem Steinkohlenflöz vor.
Foto: LWL/Hudemann


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Museumsfest im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall
Aktionen für die ganze Familie rund um's Thema Wasser

Bewertung:

Witten (lwl). Eine Treidel-Regatta, eine Reeperbahn und Geschichten von der Ruhr mit Armin Maiwald - Aktionen rund um das Thema "Die Wasser der Ruhr" erwarten die Gäste des Museumsfestes im Westfälischen Industriemuseum Zeche Nachtigall. Am Sonntag, 19. September, lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) von 10 bis 18 Uhr zu einem vergnüglichen Programm für die ganze Familie in sein Wittener Museum ein. Der Eintritt ist frei!

Den ganzen Tag über können Besucher bei der Treidel-Regatta einen Ruhrnachen per Seilwinde über den Museumsteich ziehen. Unter dem Ringofendach werden wie auf einer Reeperbahn Taue geknotet und gesplissen. Am Ruhrnachen "Ludwig Henz" findet ein Modell-Dampfschiff-Treffen statt. An der "Kleinen Ruhr" auf dem Wasserspielplatz (Foto) erfahren die Gäste, wie ein Fluss funktioniert: Zu sehen sind dort Mühlen und Wehre, Schleusen und sogar Flutwellen.

Clown ZIMBO unterhält die jüngsten Gäste mit Jonglage, Luftballons und Riesen-Seifenblasen. Wasserspiele mit dampfangetriebenen Knatterbooten, Luft- und Gummimotoren und eine Riesen-Hüpfburg runden das Programm für die Kleinsten ab.

Von 12 bis 14 Uhr können Mutige an Lösch-Übungen und Ziel-Löschen der Jugendfeuerwehr Bommern mitmachen. Von 14 bis 17 Uhr spielt die Skiffle-Band "Ohrensausen". Von 11 bis 17 Uhr läuft die Sendereihe "Geschichten von der Ruhr" des WDR aus dem Jahr 1984.
Im Besucherbergwerk "Nachtigall-Stollen" stoßen Besucher mit Helm und Grubenlampe zu einem echten Steinkohleflöz vor (Foto). Technikfans kommen bei Feldbahnfahrten mit der Rohöl-Lok "Montania" und Vorführungen der Fördermaschine, der Druckluft-Kompressoren und Bergbaumaschinen auf ihre Kosten.

Mit einem Highlight endet das Fest: Der Filmemacher Armin Maiwald, bekannt durch die Sendung mit der Maus, erzählt "Geschichten von der Ruhr - 20 Jahre danach".

Für Kaffee und Kuchen sorgt der "Förderverein Westfälisches Industriemuseum Zeche Nachtigall e. V." Die Muttenthalbahn fährt die Museumsgäste ganztägig vom Parkplatz Nachtigallstraße zum Fest.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, Westf. Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos