LWL-Newsroom

Mitteilung vom 30.05.01

Presse-Infos | Der LWL

Neue Ausstellung im Westfälischen Industriemuseum

Bewertung:

Kunst gelangt in ein Museum, das nicht der Kunst gewidmet ist. Das ist das Konzept der Ausstellung "Kunsträume", die Pfingstsonntag (3.6.) im Westfälischen Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen eröffnet wird. Neun Künstlerinnen und Künstler zeigen im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ihre Werke. Veranstalter der Ausstellungsreihe, die in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal stattfindet, ist der Verein für Aktuelle Kunst im Mühlenkreis Minden-Lübbecke.

Rund 20 Künstlerinnen und Künstler aus Ostwestfalen hatten Arbeiten eingereicht, neun von ihnen wurden mit zehn Arbeiten von einer Fachjury mit Prof. Krempel vom Sprengel-Museum, Prof. Bußmann vom Westfälischen Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte und der freischaffenden Künstlerin Tina Wedel aus Bonn ausgewählt. Mit ihren Arbeiten, die sich mit dem Museumsraum und seinen Themen auseinandersetzen, sind im WIM Glashütte Gernheim zu sehen: Gesine Frank, Ulrich Kügler, Isolde Merker, Christa Niestrath, Rosita Oremek, Hartwig Reinboth, Brigitte Schwarze, Hannes Senf und Korbinian Stöckle.

Für Museumsleiter Michael Funk ist die Ausstellung "ein ungewöhnliches Unternehmen". Die Glashütte Gernheim habe zwar schon häufig der Kunst ein Forum geboten, jedoch sei die Kunst bisher nicht in die "eigentlichen " Museumsräume vorgelassen worden. Denn diese Räume dienten der Präsentation von Industrie- und Sozialgeschichte. Funk: "Das Museum läßt sich nun auf ein Experiment ein, das seine Eigenart langfristig nicht verändern, wohl aber den reichhaltigen Museumsbestand für die Dauer der Ausstellung in ein neues Feld der Auseinandersetzung und in neue Assoziationskontexte führen soll."

Kunsträume 2001
3. Juni - 29. Juli 2001 (Eröffnung 3. Juni, 11 Uhr)
Westfälisches Industriemuseum-Glashütte Gernheim
Gernheim 12, 32469 Petershagen
Dienstag - Sonntag 10 - 18 Uhr,
am 1. Juli erscheint eine Dokumentation der Ausstellung



presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos