Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
http://www.lwl.org

URL dieser Seite: http://www.lwl.org/pm43865



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 01.02.18

"Mit 17 hat man noch Träume"
Schlager der 50er und 60er Jahre mit Holger Ries und Martin Brödemann im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

Waltrop (lwl). Holger Ries (Gesang) und Martin Brödemann (Klavier) bringen am Samstag (3.3.) um 19.30 Uhr im Schiffshebewerk Henrichenburg die schönsten Schlager der 50er und 60er Jahre zu Gehör. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt in die historischen Maschinenhalle seines Industriemuseums ein, zu einem Abend mit Liedern von Peter Kraus, Udo Jürgens, Conny Froboess und Elvis Presley .

"Mit 17 hat man noch Träume" ist ein Titel von Peggy March aus dem Jahr 1964. Natürlich handelt dieses Lied von der großen Liebe, aber auch von den Träumen und Wünschen einer Jugendlichen in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Um die Sehnsüchte dieser Zeit geht es auch Holger Ries und Martin Brödemann an diesem Abend, den Traum von fremden Ländern, einer glücklichen Jugend und dem idealen Partner. Sie versetzen die Besucher musikalisch in die Zeit von Wiederaufbau und Wirtschaftswunder, aber auch von Rebellion und Flowerpower.

Holger Ries lebt in Bad Rappenau. Seine musikalische Karriere begann er 1988 als Rocksänger. Er ist ausgebildeter Spiel- und Charaktertenor und war 2005-2011 festes Ensemblemitglied am Schleswig-Holsteinischen Landestheater Flensburg.

Martin Brödemann studierte Klavier an der Abteilung Wuppertal der Musikhochschule Köln. Er arbeitet als Organist in Hagen sowie als Dozent für Klavier an der Universität Dortmund und an der Hochschule für Musik der Fachhochschule Osnabrück. Als Komponist, Arrangeur und Liedbegleiter gestaltete er zahlreiche Kabarett- und Gesangsprogramme mit.

Der Eintritt beträgt 12 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer
02363 97070 oder schiffshebewerk@lwl.org

Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Arnulf Siebeneicker, Telefon: 02363 9707-0, schiffshebewerk@lwl.org.
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Holger Ries und Martin Brödemann spielen Schlager der 50er und 60er im Schiffshebewerk Henrichenburg.
Foto: PR


Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: http://www.lwl.org/pressemitteilungen