Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
http://www.lwl.org

URL dieser Seite: http://www.lwl.org/pm28230



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 26.10.12

Blauwal, Finnwal, Buckelwal im Werkstattnachmittag
LWL-Museum für Naturkunde startet Angebot für Erwachsene und Kinder

Münster (lwl). Zur Wal-Ausstellung im LWL-Museum für Naturkunde in Münster gibt es jetzt Werkstattnachmittage. Los geht es am Samstag, 3. November, 14.30 bis 17.30 Uhr, mit einem Nachmittag zum Thema Bartenwale.

Vertreter der Bartenwale gehören zu den größten Tieren der Erde. Blauwal, Finnwal, Buckelwal, Nord- und Südkaper sowie Zwergwal stehen im Mittelpunkt des dreistündigen Nachmittages für Erwachsene und Kinder. Empfohlen wird ein Mindestalter von sechs Jahren.

Die großen und kleinen Forscher erkunden gemeinsam in der Ausstellung über die "Riesen der Meere" die echten Skelette und die begehbaren Modelle und unternehmen im Wal-Einstimmungssaal eine Tauchfahrt in mehrere tausend Meter Tiefe. Sie ahmen Laute der Wale nach oder sieben und fischen wie die Wale in der Museumswerkstatt nach kleinen Krill- und großen Fisch-Modellen. Die Werkstattteilnehmer erforschen das Herz eines Blauwals und den Herzschlag kleiner und großer Tiere, von Maus über Mensch und Elefant bis Blauwal. Sie drucken im Kartoffeldruckverfahren je nach Wunsch Grußkarten, Bilder oder Geschenkpapier mit Motiven verschiedener Bartenwale.

Kosten:

Kinder 5 Euro und Erwachsene 7 Euro.

Anmeldung:

Telefon 0251 591-6050 (Mo-Fr 8.30 - 12.30 Uhr, Mo-Do 14.00 - 15.30 Uhr)

Weitere Termine:

1.12.2012: Bartenwale, und
5.01.2013: Zahnwale

Die Werkstattnachmittage finden jeden ersten Samstag im Monat statt.

Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Bartenwale im Größenvergleich
Foto: LWL/Oblonczyk



Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: http://www.lwl.org/pressemitteilungen