Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
http://www.lwl.org

URL dieser Seite: http://www.lwl.org/pm28076



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 04.10.12

Hauerschicht im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall
Noch Plätze frei

Witten (lwl). Bergbau intensiv erleben können Besucher der Wittener Zeche Nachtigall bei einer Hauerschicht. Das Industriemuseum des Landschaftverbandes Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Samstag, 20. Oktober, zu einer Grubenfahrt in die Vergangenheit ein - und es sind noch Plätze frei. Höhepunkt des Nachmittags ist die Lampenführung durch das Besucherbergwerk Nachtigallstollen. Unter Tage bekommen die Teilnehmer spannende Einblicke in den Bergbau im Ruhrtal. Um 11 Uhr startet die vier- bis fünfstündige Reise, bei der auch kulinarische Höhepunkte nicht fehlen. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Die Anmeldefrist läuft bist zum 18. Oktober. Interessierte können sich im Museum unter Tel: 02302-936640 anmelden - auch schon für den nächsten Termin am 17. November.

Vortrag und Museumstour führen die Besucher vom aktuellen Bergbau im Ruhrgebiet zurück bis zur Zeit der Zeche Nachtigall. Mit der historischen Fördermaschine wird Bergbautechnik des 19. Jahrhunderts in Aktion gebracht, bevor es mit Geleucht und Helm ins Besucherbergwerk Nachtigallstollen geht. Anschließend erwartet die Teilnehmer ein gemeinsames, deftiges Hauermahl im LWL-Industriemuseum.

Die Hauerschicht im LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall kostet inklusive Essen und Getränken 25 Euro pro Person. Mitmachen können Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren. Gruppen können die Hauerschicht auch zu anderen Terminen im Museum buchen.


Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katharina Hennig, LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall, Telefon: 02302 93664-20.
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Lampenführung im Besucherbergwerk der Zeche Nachtigall.
Foto: LWL/Appelhans



Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: http://www.lwl.org/pressemitteilungen