Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
http://www.lwl.org

URL dieser Seite: http://www.lwl.org/pm28034



Presse-Infos | Kultur

Mitteilung vom 27.09.12

Vielfalt der Suite
Konzert der Rhein-Ruhr-Philharmonie im LWL-Industriemuseum Henrichshütte

Hattingen (lwl). "Vielfalt der Suite" - so könnte das Motto des diesjährigen Herbstprogramms der Rhein-Ruhr Philharmonie lauten, mit dem das Orchester am Samstag, 17. November, zu einem abwechslungsreichen und schwungvollen Abend ins LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen einlädt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Es ist bereits das zehnte Konzert in der Reihe "Volksbank klassisch", das von der Volksbank Sprockhövel präsentiert wird.

Als "festlich, stimmungsvoll und mit tänzerischem Charakter" charakterisiert Peter Hilgers von der Rhein-Ruhr-Philharmonie das Programm für November. Die "Suite" als Abfolge verschiedener Tänze verweise auf die Zeit des Barock und eine Musik, die nicht für ein großes Symphonieorchester komponiert wurde. "In der Hochromantik und zu Beginn des vorigen Jahrhunderts erlebte diese Musikform eine Renaissance in vielfältiger Form: vom Aufgreifen barocker Themen und ihrer Bearbeitung bis zu Programmmusik, Opern- und Ballettsuiten", so der Dirigent.

Die Zuhörer dürfen sich auf ein buntes Kaleidoskop dieser Musikgattung freuen. Auf dem Programm stehen die Neuinterpretation eines Originalthemas in Hendrik Andriessens "Variationen über ein Thema von Couperin für Flöte, Harfe und Streichorchester", Herman Strategiers "Partita in modi antichi", Ottorino Respighis "Antiche danze ed arie per liuto", Francis Poulencs Ballettsuite "Les Biches" (deutsch "Die Hirschkühe") und Rimsky-Korsakows Opernsuite 'Pan Voyevoda'.

"Heiteres Rondeau, flotter Springtanz, verträumtes Adagietto, schwärmerisches Nocturne, derber Bauerntanz, sanfte Glocken aus Paris oder eine mitreißende Rag-Mazurka. Die Abwechslung durch viele kleine Facetten ist vielfältig", erklärt Hilgers. Er verspricht den Besuchern ein komplexes "Menu Surprise", das keine Wünsche offen lässt.

Thomas Döller als Solist (Querflöte) wird das Erleben bereichern. Während des Konzerts "wächst" der Orchesterapparat um eine Harfe und ein zweimanualiges Clavicembalo. Künstlerischer Leiter des Abends ist Sierd Quarré, Chordirektor am Theater Meiningen.

Karten kosten 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) und sind in den Filialen der Volksbank Sprockhövel, in der "Musikinstrumenten-Truhe" in Hattingen sowie im Foyer der Henrichshütte erhältlich.

Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.



Foto zur Mitteilung
Werben für das Konzert: (v.l.) Thomas Alexander von der Volksbank Sprockhövel, Museumsleiter Robert Laube, Peter Hilgers von der Rhein-Ruhr-Philharmonie und Thomas Döller, Solist (Querflöte) des Konzertes am 17. November.
Foto: LWL



Die gezeigten Fotos stehen im Presseforum des Landschaftsverbandes zum Download bereit.



Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: http://www.lwl.org/pressemitteilungen