Für die Menschen, für Westfalen-Lippe
Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
http://www.lwl.org

URL dieser Seite: http://www.lwl.org/pm26711



Presse-Infos | Soziales

Mitteilung vom 27.03.12

LWL unterstützt den Ausbau der Integrationsabteilung
bei der Großewinkelmann GmbH & Co. KG in Rietberg mit über 155.000 Euro

Münster/Rietberg(lwl). Die Großewinkelmann GmbH & Co. KG in Rietberg (Kreis Gütersloh) will ihre Integrationsabteilung um drei Mitarbeiter und zwei Auszubildende mit Behinderung erweitern. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) fördert den Ausbau der Integrationsabteilung mit einem Zuschuss von über 80.000 Euro und einem zinslosen Darlehen von 75.000 Euro. Das hat der LWL-Sozialausschuss am Montag (26.03.) in Münster beschlossen.

Die Großewinkelmann GmbH & Co. KG engagiert sich schon lange für Menschen mit Behinderung: Der Hersteller von Zaun- und Torsystemen, Stall- und Weidetechnik vergibt schon seit Jahrzehnten Aufträge an Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Seit 15 Jahren gibt es Außenarbeitsplätze der Werkstätten in dem Familienbetrieb. 2010 gründete die Großewinkelmann GmbH & Co. KG mit Unterstützung des LWL-Integrationsamtes Westfalen eine Integrationsabteilung, in der bisher sieben Menschen mit Behinderung Verpackungsarbeiten übernehmen, Sattelschränke und Schubkarren montieren, Pendeltüren und Zaunpfosten fertigen und eine Abkantpresse bedienen. Aufgrund der guten Erfahrungen will die Großewinkelmann GmbH & Co. KG jetzt die Integrationsabteilung vergrößern. In einem ersten Schritt sollen drei weitere Arbeitsplätze für Menschen mit Schwerbehinderung geschaffen werden. Zusätzlich sollen zwei bisherige Förderschüler einen Ausbildungsplatz bekommen. Der Arbeitsschwerpunkt der neuen Arbeitsplätze soll im Bereich des Zuschnitts von Metallprofilen liegen.

"Menschen mit Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt - das geht. Integrationsunternehmen und -abteilungen schaffen für Menschen mit Behinderung eine Möglichkeit, sich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu behaupten und so den Inklusionsgedanken umzusetzen", erklärte LWL-Sozialdezernent Matthias Münning.

Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.





Das Presseforum des Landschaftsverbandes im Internet: http://www.lwl.org/pressemitteilungen