LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.03.16

Foto zur MitteilungHereinspaziert heißt es am Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe.
Foto: Wolf


Foto zur MitteilungHereinspaziert heißt es in viele Schlossgärten und Stadtparks die speziell am Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe Führungen und Veranstaltungen anbieten.
Foto: LWL/Kalle


Foto zur MitteilungHereinspaziert heißt es in ca. 100 private Gärten, die am Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe ihre Pforten öffnen.
Foto: Pieper


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Hereinspaziert" in die Gärten und Parks in Westfalen-Lippe

LWL lädt zum größten "Gartenfest" der Region ein

Bewertung:

Westfalen (lwl). Ihre Leidenschaft für fantasievoll gestaltete Gärten eint viele Menschen in Westfalen-Lippe. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und das Projekt "Kultur in Westfalen" laden am "Tag der Gärten und Parks" Besucher ein, die grünen Welten Westfalens zu erkunden, die von kreativen Gartenarchitekten, Landschaftsgärtnern und privaten Gartenbesitzern erschaffen wurden. Unter dem Motto "Hereinspaziert" öffnen am 11. und 12. Juni hochherrschaftliche Schlossgärten, weitläufige Parks und private Paradiese teils exklusiv ihre Tore.

"Die Zeit zum beschaulichen Spazieren sollten sich die Gäste durchaus gönnen, um die liebevoll gestalteten Anlagen in allen Details zu bewundern", sagt LWL- Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale. "Kunstvoll geschnittene Hecken, romantisch plätschernde Brunnen, farbenfrohe Blumenrabatten, berauschend duftende Rosenbeete, lauschige Lauben - die westfälische Gartenlandschaft bietet vielfältige Entdeckungsmöglichkeiten."

Über 170 Anlagen in ganz Westfalen-Lippe laden an diesem Frühsommer-Wochenende zum größten "Gartenfest" weit und breit ein. Und rund 40.000 Besucher lassen sich alljährlich von dem Facettenreichtum der Gartenkultur faszinieren. Ob üppig blühender Naturgarten, die strenge Geometrie eines Barockgartens, der elegante Kurpark, der klösterliche Kräutergarten oder der botanische Garten mit seinen exotischen Pflanzen, jede Anlage hat ihr ganz eigenes Gesicht.

"Auch andere außergewöhnliche Anlagen, wie japanische Gärten, kunstvolle Skulpturenparks oder innovative Mehrgenerationengärten warten in diesem Jahr auf ihre Entdeckung", erläutert Dr. Yasmine Freigang, Projektleiterin in der LWL-Kulturabteilung. "Familien können den Tag der Gärten und Parks als unterhaltsamen Ausflug gestalten, Erholungsuchende können den Frieden genießen, den die grünen Oasen ausstrahlen". Der Tag bietet Gartenliebhabern reichlich Gelegenheit, sich Anregungen für das eigene Paradies zu holen oder Gestaltung- und Pflanztipps austauschen.

Auch bei der fünften Auflage nutzen viele Gastgeber die Veranstaltung, um ihre Gärten auf außergewöhnliche Weise zu präsentieren. Thematische Führungen, Lesungen und Konzerte im Grünen oder spannende Workshops machen den Tag der Gärten und Parks vielerorts auch zu einem kulturellen Höhepunkt.

Wer gerne fotografiert, sollte die schönsten Motive mit der Kamera einfangen. Denn den Auslöser zu drücken, lohnt sich nicht nur fürs private Erinnerungsalbum: Die gelungensten Fotos belohnt der LWL mit einer Gartenreise als Hauptpreis und Museumskarten für die Zweit- und Drittplatzierten. Alle eingereichten Bilder stellen die Veranstalter auf http://www.gaerten-in-westfalen.de online als eine Dokumentation westfälischer Gartenkultur aus dem Blickwinkel der Gäste. Weitere Informationen unter http://www.gaerten-in-westfalen.de.

Hintergrund
Neben den vielen Privatgärten gibt es in Westfalen-Lippe über 300 kulturell herausragende Gärten und Parks, die ganzjährig für Besucher geöffnet sind. Gartenkultur ist ein wesentlicher Teil der Identität der Region. Ganz gleich ob Land oder Stadt, ob naturbelassen oder kunstvoll gestaltet, der LWL will sie in den Fokus rücken, das Bewusstsein für diese Besonderheit schärfen und den Tourismus stärken. Die Website www.gaerten-in-westfalen.de bietet zu 130 ausgewählten Gärten und Parks umfassende Informationen. "Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" ist eine Initiative des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des Projektes "Kultur in Westfalen", das von der LWL-Kulturstiftung und der Westfalen-Initiative getragen und vom NRW-Kulturministerium gefördert wird.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und und Udo Woltering, LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen, Telefon 0251 591-3574, udo.woltering@lwl.org
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos