LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.05.15

Presse-Infos | Kultur

Musik im Park und Lesung im Garten

Am LWL-Tag der Gärten und Parks starten Freie Gartenakademie und "Trompetenbaum & Geigenfeige"

Bewertung:

Westfalen (lwl). In einer grünen oder blühenden Kulisse bekommen Kunst und Kultur eine ganz andere Qualität als in Museen oder Sälen. Das zeigen die Freie Gartenakademie und die Auftaktveranstaltung zur Musikreihe "Trompetenbaum & Geigenfeige". Beide gehören zum Programm am Tag der Gärten und Parks, den der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am 13. und 14. Juni veranstaltet.

"Meine Stadt ist mein Garten" lautet der Leitgedanke der Freien Gartenakademie, die in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet. Der Organisator Künstler Wilm Weppelmann öffnet am Samstag (13.6.) seine private Kleingartenanlage in Münster für Besucher. Zu Gast ist die österreichische Wissenschaftlerin Dr. Florentina Hausknotz. Bei freiem Eintritt liest sie aus ihrem Buch "Stadt denken". Außerdem gibt es ein Kulturprogramm mit Vorträgen, Filmen und Konzerten, Theatervorstellungen und Lesungen, die sich alle um Garten und Natur drehen. Weitere Informationen finden sich unter http://www.gartenakademie.org.

Am Sonntag (14.6.) startet die Musikreihe "Trompetenbaum & Geigenfeige". Dort, wo einst Dichterin Annette von Droste-Hülshoff lustwandelte, im Park der Wasserburg Hülshoff in Havixbeck (Kreis Coesfeld), beginnt um 16 Uhr ein Freiluft-Konzert mit der "Big Band I der Universität Münster". Im Anschluss entdecken Gartenfreunde bei einer Führung ab 17.30 Uhr die idyllischen Nischen und Plätze, die die Familie von Droste zu Hülshoff einst geschaffen hat.

Mit zehn Veranstaltungen ziehen sich die Konzerte unterm Blätterdach über den ganzen Sommer bis zum 13. September. "Big Band-Sound im Barockgarten oder Bläserklang in der Kleingartenanlage, mal Klassik, dann wieder Rock - das Programm ist auch bei der achten Auflage von 'Trompetenbaum & Geigenfeige‘ abwechslungsreich und hochwertig", ist Borkens Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster als Veranstalter überzeugt. LWL-Projektleiterin Dr. Yasmine Freigang betont, dass die Spielorte ebenfalls facettenreich sind: "Vom Mühlenteich in Bad Laer über den Botanischen Garten von Ibbenbüren bis zu Pastors Garten an der Abtei Liesborn erleben die Gäste Paradebeispiele der Gartenkultur im Münsterland. Zwei Abstecher führen sogar in die Niederlande, zu einem historischen Bauernhof in Haaksbergen und in die Bücherstadt Bredevoort." Alle Informationen gibt es unter http://www.trompetenbaum-geigenfeige.eu.

Alle Veranstaltungen am Tag der Gärten und Parks sind unter http://www.gaerten-in-westfalen.de/tag-der-gaerten-parks-2015 einsehbar.

Hintergrund
Neben den vielen Privatgärten gibt es in Westfalen-Lippe rund 130 kulturell herausragende Gärten und Parks, die ganzjährig für Besucher geöffnet sind. Gartenkultur ist ein wesentlicher Teil der Identität der Region. Ganz gleich ob Land oder Stadt, ob naturbelassen oder kunstvoll gestaltet, der LWL will sie in den Fokus rücken, das Bewusstsein für diese Besonderheiten schärfen und den Tourismus stärken. Die Website www.gaerten-in-westfalen.de bietet hierfür Informationen.
Der Tag der Gärten und Parks ist eine Aktion des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des Projekts "Kultur in Westfalen", das von der LWL-Kulturstiftung und der Westfalen-Initiative getragen und vom NRW-Kulturministerium gefördert wird.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Udo Woltering, LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen, Telefon 0251 591-3590, udo.woltering@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Fürstenbergstr. 15
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos