LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.11.12

Presse-Infos | Kultur

Paderborn: Presse-Einladung

Pressegespräch "die restaurierte Krippe von St. Heinrich und Kunigunde"

Bewertung:

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit 1926 machen die vom Bildhauer Prof. Otto Zehentbauer geschaffenen 17 Figuren und zehn Tierdarstellungen die Weihnachtsgeschichte in der Paderborner Kirche St. Heinrich und Kunigunde die Weihnachtsgeschichte anschaulich. In dieser langen Zeit haben jedoch einige mechanische Teile der beweglichen Figuren gelitten, das eine oder andere Teil war abgebrochen, selbst das Jesus-Kind hatte zwei Finger verloren. Bei einer genaueren Untersuchung stellte sich dann auch noch heraus, dass die Figuren zum Teil von Schimmel befallen waren. Eine Restaurierung war also dringend erforderlich.

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), dessen Denkmalexperten die Kirchengemeinde bei der Restaurierung der unter Denkmalschutz stehenden Krippe beraten haben, gab ebenso einen Zuschuss zu den Kosten wie die Stadt Paderborn. Den Großteil der Kosten musste jedoch die Gemeinde selbst tragen. Es fanden sich schließlich für alle Krippenfiguren Paten, so dass die Krippe pünktlich zum 1. Advent wieder in altem Glanz erstrahlen wird. Denn die Krippe ist eine so genannte Wandelkrippe, die ab dem 1. Advent das (vor-) weihnachtliche Geschehen in wechselnden Bildern bis zum 2. Februar zeigt.

Wir möchten Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, diese besondere Krippe vorstellen beim

Pressegespräch "die restaurierte Krippe von St. Heinrich und Kunigunde"

am Donnerstag, 29. November, um 10 Uhr

in der katholischen Kirche St. Heinrich und Kunigunde,
Neuhäuser Kirchstraße 5 in Paderborn Schloß-Neuhaus.


Ihre Ansprechpartner vor Ort sind Pfarrer Peter Scheiwe, LWL-Denkmalpflegerin Dr. Bettina Heine-Hippler, Konrad Bröckling (Kirchenvorstand und Kirchengilde), Michael Pavlicic (Ortsheimatpfleger und Kirchenvorstand), die Eheleute Wilma und Rainer Füchtjohann sowie Annelie Lippegaus vom Krippenaufbauteam und Thomas Günther.

Aus der LWL-Pressestelle grüßt Sie herzlich

Markus Fischer



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos