LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 12.11.12

Presse-Infos | Kultur

Münster: Presse-Einladung zur Vorpremiere der Walbekanntschaften

Neue literarische Rundgänge durch die Sonderausstellung "Wale - Riesen der Meere"

Bewertung:


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit dem 21. September läuft im LWL-Museum für Naturkunde in Münster die neue Sonderausstellung "Wale - Riesen der Meere". Im Zuge der Ausstellung bietet das LWL-Museum einen umfangreiches Rahmenprogramm an. Ein Höhepunkt im Angebot sind die beliebten literarischen Rundgänge. Das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hat sich mit der bekannten Schauspielerin Beate Reker zusammengesetzt und ein attraktives Programm für die literarischen Rundgänge ausgedacht, bei der der Besucher die Welt der Wale während einer literarischen Reise kennen lernt.

Die Münsteranerin führt ihre Zuhörer auf ihrem Rundgang zu ausgewählten Stationen der Sonderausstellung. Hier präsentiert Reker Wissenswertes, Kurioses, Nachdenkliches und Lustiges rund um das Thema "Walbekanntschaften - ein literarischer Tauchgang zu den Riesen der Meere". Zum "Tauchgang" gehören ebenso theatralische Elemente wie unterhaltsame und interessante Informationen und Anekdoten.
Wir laden Sie ein zur

Vorpremiere
Literarischer Rundgang durch die Ausstellung "Wale - Riesen der Meere"

am Montag, 19. November 2012, um 15 Uhr

im LWL-Museum für Naturkunde an der Sentruper Str. 285 in 48161 Münster.


Neben Beate Reker steht Ihnen im Anschluss an die Vorpremiere die Koordinatorin der Reihe im LWL-Museum, Jutta Kretzschmer, für Fragen zur Verfügung.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos