LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.08.12

Presse-Infos | Kultur

Die neue Hose des Maulwurfs...

Noch freie Plätze für Sommerferien-Aktion im Textilmuseum in Bocholt

Bewertung:

Bocholt (lwl). Noch einige freie Plätze bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Kindern beim Ferienprogramm "Die neue Hose des Maulwurfs" im Textilmuseum in Bocholt.

Junge Forscher erkunden dabei den Weg vom Flachs zum Leinen. "Spiel und Spaß stehen im Mittelpunkt", so Museumsleiter Dr. Hermann Josef Stenkamp. Drei Termine stehen zur Wahl: Dienstag, 14. August, Mittwoch, 15. August, und Donnerstag, 16. August. Dauer jeweils 10 bis 13 Uhr.

In einem kleinen Film aus der Sendung mit der Maus zeigen der Maulwurf und andere Tiere den Kindern die einzelnen Arbeitsschritte, die nötig sind, um aus den spröden Fasern der blau blühenden Gartenpflanze ein fertiges Stück Stoff zu machen. Mit Schürze und Handschuhen ausgerüstet, machen sich die Jungen und Mädchen anschließend selbst an die Arbeit: vom Brechen der Flachsfaser bis zum Spinnen und Weben des Fadens. Stenkamp: "Am Ende passt jedes Kind einem Maulwurf aus Pappe mit Schere und Klebstoff aus einem Stück Leinenstoff eine Hose an."

Das Angebot findet in der Weberei statt und wird von den erfahrenen Museumspädagoginnen Petra Alberti und Rita Umme betreut. Es richtet sich an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Die Aktionen dauern jeweils drei Stunden und kosten 5 € pro Termin. Anmeldungen nimmt das LWL-Industriemuseum unter Tel. 02871 21611-0 entgegen.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - TextilWerk Spinnerei
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Industriestraße 5
46395 Bocholt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos