LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 18.06.12

Foto zur MitteilungNach einem Gastspiel im LWL-Museum für Natur-kunde wird das aerodynamische Auto "Bionic Car" der Daimler AG von dem Unternehmen abgeholt.
Foto: LWL/Oblonczyk


Foto zur MitteilungDas Hai-Präparat war wegen seiner besonderen Hautoberfläche in der Bionic-Ausstellung im Bereich "Be-wegung unter Wasser" zu sehen. Das Objekt wird aber auch in der neuen Ausstellung "Wale - Riesen der Meere" zum Einsatz kommen.
Foto: LWL/Oblonczyk


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Auf Wiedersehen Bionik! Hallo Wale!

Abbau der erfolgreichen Sonderausstellung im LWL-Museum für Naturkunde

Bewertung:

Münster (lwl). Nach gut einem Jahr baut der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die erfolgreiche Sonderausstellung "Bionik - Patente der Natur" im LWL-Museum für Naturkunde in Münster ab.
Bis zum letzten Tag sahen ca. 170.000 Besucher Deutschlands größte Bionik-Schau. Doch es ist kein endgültiger Abschied: Ein Großteil der Ausstellung wird bereits in Kisten verpackt und im Laufe der Woche in das Haus der Natur nach Salzburg gebracht. Das "Patentamt der Natur" wird in Österreich erneut errichtet und führt die Besucher von dort durch die verschiedenen Themenwelten der Bionik.
Das Salzburger Museum kann jedoch nicht die gesamte Bionik-Schau mitnehmen, da es lediglich 600 Quadratmeter Fläche für diese Ausstellung zur Verfügung hat. Deshalb werden zahlreiche Exponate zurück zu den Leihgebern gebracht. Ein Herzstück der Ausstellung, das aerodynamische Auto "Bionic Car" der Daimler AG, wird am Mittwoch (20.6.) von dem Unternehmen abgeholt und zurück nach Stuttgart transportiert. Auch das größte Exponat der Ausstellung, ein 17 Meter langer und vier Meter breiter Airbus-Flügel, der auf dem Vorplatz des Museums zu sehen ist, wird demnächst abgebaut und mit einem Schwertransporter zurück nach Bremen gebracht.
Dafür ziehen neue Schwergewichte in das LWL-Museum an der Sentruper Straße ein: Die größten Säugetiere der Erde bekommen eine eigene Ausstellung auf rund 1.700 Quadratmetern.
Die Schau "Wale - Riesen der Meere", wird vom 21. September 2012 bis zum 3. November 2013 zu sehen sein. Vier Abgüsse imposanter Urwal-Skelette (Archaeoceti) und sechs lebensgroße Walmodelle sind schon im LWL-Museum eingetroffen. Ein 15 Meter langes Originalskelett eines Finnwals (Balaenoptera physalus) hängt bereits im Eingangsbereich und begrüßt die Besucher.
Bis zum Eröffnungstag, in drei Monaten, müssen die Reste der Bionik-Ausstellung abgebaut und die neuen Wände, Installationen und Modelle aufgebaut werden.



Pressekontakt:
Verena Rösler, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos