LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 05.06.12

Foto zur MitteilungLogo: Ruhr Tourismus

Foto zur MitteilungDas Motto der diesjährigen Extraschicht im Museum Herne lautet "Töne, Steine, Scherben". Eine Mischung aus fetziger Jazzmusik, prähistorischer Handwerkskunst und zaubernden Töpferhänden warten in der Nacht des 30.6. auf die Besucher!
Foto: LWL/ E. Masthoff


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Töne, Steine, Scherben zur ExtraSchicht 2012 im LWL-Museum für Archäologie

Bewertung:

Herne (lwl). Am 30. Juni geht die ExtraSchicht, die Nacht der Industriekultur in die 12. Runde und lädt zu mehr als 200 Events an 53 Spielorten in der Metropole Ruhr. Das LWL-Museum für Archäologie in Herne stellt diese Nacht unter das Motto "Töne, Steine Scherben" und bietet eine spannende Mischung aus Jazz-Musik (Töne), prähistorischer Handwerkskunst (Steine) und zaubernden Töpferhänden (Scherben). Außerdem entdecken Besucher bei Führungen im Halbstundentakt 250.000 Jahre Menschheitsgeschichte. Über 10.000 archäologische Funde aus Westfalen geben in der Dauerausstellung Einblick in das Leben unserer Vorfahren. Die Zeitreise führt vom Faustkeil aus Mammutknochen bis zum Puppenkopf aus dem Bombenschutt des 2. Weltkrieges, von der Höhle des Neandertalers bis zur Ritterburg des Mittelalters, vom ersten Schriftstück bis zur E-Mail.

Insgesamt sieben Künstler und Handwerker warten im Museum auf die Nachtschwärmer. Mitmachen ist dabei hin und wieder auch erlaubt. "Mit einem abwechslungsreichen Programm und spannenden Gästen wollen wir unsere Besucher in dieser Nacht in unseren Bann ziehen. Und: das Museum wird zum Strahlen gebracht", verrät Museumsleiter Josef Mühlenbrock mit einem vorfreudigen Lächeln. Insgesamt neun Mitarbeiter und Helfer arbeiten an den Vorbereitungen und sorgen am großen Abend dafür, dass alles läuft - vom Praktikanten und Volunteer über Sicherheitsleute bis hin zum Museumsmitarbeiter. Es gilt, rund 3000 qm Spielort-Fläche mit Begeisterung zu fluten.

Highlights:

18 - 1 Uhr,
alle 30. Min Führungen durch die Dauerausstellung
18 - 24 Uhr: Vierhändig zaubern auf der Zaubertöpferscheibe
18 - 24 Uhr: Electric Fusion-Jazz mit dem SIEWERT Electric-Trio feat. Philip Lütz, Saxofon (Hauptkonzert 22 Uhr)

Licht an! zur 12. ExtraSchicht am 30. Juni 2012



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Burgemeister, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-8921. und Ruhr Tourismus GmbH, Heike Drewes, Telefon: 0208 89959-151, h.drewes@ruhr-tourismus.de
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos