LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.05.12

Foto zur MitteilungGewinner mit dem LWL-Schulausschussvorsitzenden Karl-Heinz Dingerdissen und LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch (v.l.): die Klasse 6 b der Hedwig-Dransfeld-Schule Werl, LWL-Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung, mit ihren Mitstreitern von der Verbundschule Möhnesee.
Foto: LWL/Emmerich


Foto zur MitteilungDie Zweitplazierten mit LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch (li.) und dem LWL-Schulausschussvorsitzenden Karl-Heinz Dingerdissen (4.v.r.): die Klasse 8 B der Hasselbrinkschule Bochum, LWL-Förderschule für Sprache, und ihre Kooperationspartner von der Hugo-Schultz-Realschule.
Foto: LWL/Emmerich


Foto zur Mitteilung Die Drittplazierten mit LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch, dem LWL-Schulausschussvorsitzenden Karl-Heinz Dingerdissen und LWL-Schuldezernent Hans Meyer (hintere Reihe v.l.): die 2B-Klässler der Bochumer Schule am Haus Langendreer, LWL-Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung.
Foto: LWL/Emmerich


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Jugend und Schule

"Wasserschule" gewinnt Kreativwettbewerb

Ausstellung noch bis Ende Mai

Bewertung:

Münster (lwl). Und die Gewinner sind: Die Klasse 6 b der Hedwig-Dransfeld-Schule Werl (Kreis Soest), LWL-Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung, mit ihren Kooperationspartnern von der Verbundschule Möhnesee. Mit ihrer Wandcollage "Wasserschule" errang die Gruppe den ersten Preis beim Kreativwettbewerb des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) "Alles inklusive" - Ideen, Wünsche Visionen für vielfältige Lebenswelten. LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch gratulierte den jungen Künstlern mit und ohne Handicap am Montag (21.5.) mit dem Siegerscheck über 3000 Euro. In der Bürgerhalle des münsterischen LWL-Landeshauses sind das Gewinnerwerk sowie Kreationen von acht weiteren Wettbewerbern noch bis Ende Mai ausgestellt.

Den zweiten Preis (1500 Euro) vergab eine fachkundige Jury an Modellhäuser à la Hundertwasser, angefertigt unter dem Titel "Leben in regenbunter Welt" von der Klasse 8 B der Hasselbrinkschule Bochum, LWL-Förderschule für Sprache, in Zusammenarbeit mit der Hugo-Schultz-Realschule.
Als jüngste Teilnehmer belegten die 2B-Klässler der Bochumer Schule am Haus Langendreer, LWL-Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung, den mit 750 Euro dotierten dritten Platz. Sie hatten Musical- und Filmmaterial unter dem Thema "Gemeinsam macht Schule Spaß" eingereicht.

Neun schulische Künstlergruppen, teilweise zusammengesetzt aus Förderschülern mit Körper- oder Sinneshandicaps und jungen Menschen aus Regelschulen, beteiligten sich an dem Wettbewerb. Sein Ziel: in gemeinsamen Werken ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen zu praktizieren als eine kreative Spielart von Inklusion. So freuten sich auch die Nicht-Platzierten aus weiteren Schulen in Soest, Gelsenkirchen, Herten, Bochum und Münster über Sonderpreise zwischen 100 und 250 Euro. Und der LWL-Direktor lobte: "Die Kunstwerke sind so vielfältig wie ihre Schöpfer selbst. Ich finde sie alle in ihrer unterschiedlichen Darstellungsform einfach spitze!"



Pressekontakt:
Karl G. Donath, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos