LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 08.05.12

Presse-Infos | Kultur

Herne: Presse-Einladung zum Fototermin

Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags des LWL-Museums für Archäologie und der Realschule Crange

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

dem LWL-Museum für Archäologie in Herne ist sein Auftrag als Bildungsort sehr wichtig, daher legt das Team des Hauses großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Schulen der Region. Am 14.5. wird das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit der Realschule Crange einen Kooperationsvertrag schließen, der den produktiven Austausch zwischen Museum und Schule fördern, den Schülern kreativen Unterricht ermöglichen und dem Archäologiemuseum neue Impulse für die Museumspädagogik liefern soll. Wir laden Sie herzlich ein zum

Fototermin Vertragsunterzeichnung
am Montag, 14. Mai, 11 Uhr
im LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne


Den Vertrag werden Dr. Josef Mühlenbrock, Leiter des LWL-Museums für Archäologie, sowie Reiner Jorczik als Direktor der Realschule Crange unterzeichnen. Darüber hinaus werden der Referent für Museumspädagogik, Michael Lagers, und Geschichtslehrer Marc Bethke am Termin teilnehmen. Beide haben Grundlagen der zukünftigen Zusammenarbeit erarbeitet und werden fortan die gemeinsamen Projekte koordinieren. Um weitere Fotomotive zu liefern, wird außerdem eine Klasse der Realschule Crange anwesend sein, die nach Unterzeichnung des Vertrags mit Michael Lagers in die Dauerausstellung geht und dort für Fotoaufnahmen zur Verfügung steht.

Aus der LWL-Pressestelle grüßt Sie herzlich

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Baron, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos