LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.05.12

Foto zur MitteilungNachdem die drei Gewinner des Ideenwettbewerbs Museum 2.0 auf dem WWU BarCamp am 5.5. im LWL-Landeshaus den Teilnehmern ihre Konzepte vorgestellt hatten, überreichten die Kooperationspartner des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte und der WWU Münster die Preise.
Ausführliche Bildunterzeile am Ende des Pressetextes.

Foto: Nina Krüger


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Beste Ideen wurden prämiert

LWL-Landesmuseum und WWU Münster küren Sieger des Ideenwettbewerbs

Bewertung:

Münster (lwl). Die Sieger stehen fest: Am vergangenen Samstag (5.5.) prämierten das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte und die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) drei Studierende aus Münster für die besten Beiträge zum "Ideenwettbewerb Museum 2.0".

Über den ersten Preis, ein Notebook (Microsoft Ultrabook mit Windows 8), freute sich Nina-Vanessa Warnecke. Ein Smartphone (Nokia Lumia 800 mit WindowsPhone) ging als zweiter Preis an Lukas Schulte. Michelle van der Veen schaffte es mit ihrem Beitrag auf den 3. Platz und erhielt dafür eine LWL-MuseumsCard "Ich & Du", die ihr und einer Begleitung ihrer Wahl für ein Jahr lang freien Eintritt in die 17 Museen des LWL gewährt. Insgesamt 16 Kunstinteressierte und kulturbegeisterte Internetnutzer reichten ihre Ideen und Konzepte zur Gestaltung eines virtuellen Museums ein.

Die Preisverleihung war Bestandteil des WWU BarCamps 2012, einer fächerübergreifenden Mitmachkonferenz, bei der soziale Netzwerke und virtuelle Welten im Fokus standen. Einen Tag lang war der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Gastgeber für 73 internetaffine Teilnehmer aus verschiedenen Fachbereichen - im Plenarsaal des Landeshauses gab es neben einleitenden Vorträgen auch fünf sogenannten Sessions, in denen einzelne Themen vertieft wurden.

Am Nachmittag stellten dann die Gewinner des Ideenwettbewerbs ihre Beiträge zur Konzeption eines virtuellen Museums der großen Runde vor, um anschließend von Katja Baron (LWL) und Prof. Stefan Stieglitz (WWU) als Vertreter des Ideenwettbewerbs die Preise entgegenzunehmen. Die Erstplatzierte Nina-Vanessa Warnecke überzeugte die Jury mit einem umfangreichen und den ganzen Museumsbetrieb einschließenden Konzept: von der Online-Kuratorenführung, über zum Leben erweckte Kunstwerke bis hin zur Download-Bastelanleitung für Kinder.

Der Ideenwettbewerb Museum 2.0 wurde im Rahmen einer Kooperation des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) und der Forschungsgruppe Kommunikations- und Kollaborationsmanagement des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der WWU durchgeführt. Das Projekt "Museum 2.0 - Virtual Environments for Collaboration" wird bis November 2013 mit ein virtuelles Museum aufbauen und Interessierten schon vor der Neueröffnung des LWL-Landesmuseums im Frühjahr 2014 Blicke hinter die Fassade des Neubaus gewähren.

Ausführliche Bildunterzeile:
Nachdem die drei Gewinner des Ideenwettbewerbs Museum 2.0 auf dem WWU BarCamp am 5.5. im LWL-Landeshaus den Teilnehmern ihre Konzepte vorgestellt hatten, überreichten die Kooperationspartner des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte und der WWU Münster die Preise. V. l.: Michael Grötzinger (Vertreter der Firma Microsoft, die zwei Preise sponserte), Katja Baron (LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte),
Prof. Dr. Stefan Stieglitz und Tobias Brockmann (beide von der Forschungsgruppe Kommunikations- und Kollaborationsmanagement des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der WWU), Michelle van der Veen (3. Preis), Lukas Schulte (2. Preis), Nina-Vanessa Warnecke (1. Preis). Foto: N. Krüger



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Baron, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-311
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos