LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.04.12

Foto zur MitteilungWie schaffen es die Wüstenbewohner, wie hier der auch Wüstenfuchs genannte Fennek, zu überlegen?
Foto: LWL/Oblonczyk


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Bionik aus der Wüste

Neuer Werkstattnachmittag im LWL-Museum für Naturkunde

Bewertung:

Münster (lwl). Am Samstag, 5. Mai, startet ein neuer Werkstattnachmittag zur Bionik-Ausstellung im LWL-Museum für Naturkunde des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Interessierte Kinder können mit ihren erwachsenen Begleitern in dem generationsübergreifenden Angebot "Bionik aus der Wüste" von 14.30 bis 17.30 Uhr faszinierendes aus dem Patentamt der Natur kennen lernen. Der Werkstattnachmittag ist Teil des Rahmenprogramms zur Bionik-Sonderausstellung.

Beim Werkstattnachmittag "Bionik aus der Wüste" beschäftigen sich die Teilnehmer mit Tieren und Pflanzen aus der Wüste. Flughühner transportieren Wasser in ihrem Gefieder. Die Haut des Apothekerskinks glänzt wie frisch poliert. Die Radlerspinne rollt Dünen hinauf und einige Wüstenpflanzen verdunsten Wasser, um ihre Blätter zu kühlen. Wie funktionieren diese erstaunlichen Anpassungen an die Wüste, welche Vorteile bringen sie und wie kann der Mensch sie für sich nutzen? Diese und weitere Themen erforschen die Teilnehmer mit Experimenten in der Museums-werkstatt und Erkundungen in die Sonderausstellung "Bionik - Patente der Natur".

Beim Werkstattnachmittag für Erwachsene mit Kindern ab sechs Jahren können sich alle Kombinationen von Mama mit Sohn bis Opa mit Enkelin anmelden. Das Angebot geht inhaltlich in seinen Bastelaktionen und Experimenten auf die aktuelle Ausstellung ein. Kinder und Erwachsene lernen auf spielerische und kreative Weise die Bionik kennen.

Ein weiterer Werkstattnachmittag findet am Samstag, 2. Juni, (14.30 bis 17.30 Uhr) statt.

Um Anmeldung wird gebeten. Kosten: Kinder 5 Euro, Erwachsene 7 Euro. Anmeldung: Telefon 0251.591-6050. Servicezeiten: Mo - Fr 8.30 - 12.30 Uhr, Mo - Do 14.00 - 15.30 Uhr. LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos