LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 25.04.12

Foto zur MitteilungDer Berliner Elektronikmusik-Künstler Stephan Kaske, alias MYTHOS, ist zu Gast im LWL-Planetarium.
Foto: LWL/Oblonczyk


Foto zur Mitteilung Titelbild der MYTHOS Planetarien Tour 2012

Foto zur MitteilungKaske bringt sein Laser-Keyboard und seine Querflöte mit.
Foto: Kaske


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Elektronikmusik-Konzert im LWL-Planetarium

Multiinstrumentalist "Mythos" aus Berlin zu Gast

Bewertung:

Münster (lwl). Am Freitag (4. Mai) findet um 19.30 Uhr im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde in Münster ein Elektronik-Musikkonzert statt. "Mythos", einer der gefragtesten Elektronikmusiker Deutschlands, ist zu Gast.

Bereits zum zweiten Mal kommt der Multi-Instrumentalist Mythos, alias Stephan Kaske, in den Sternensaal. Mit futuristischen, auf die Musik abgestimmten Fulldomeprojektionen will das Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Zuhörer begeistern.

Der Künstler stellt in dem etwa zweistündigen Live-Konzert Songs seiner beiden aktuellen CDs vor. Dafür bringt Kakse sein Equipment und Instrumentarium mit wie die Laser-Harfe, den Vocoder, die Elektronik-Flöte und den Elektronik-Dudelsack, sowie diverse Synthesizer, Sequenzer und Effektgeräte.

Ähnlich wie Tangerine Dream, Vangelis oder Klaus Schulze hat Kaske in den vergangenen Jahrzehnten bereits mehr als 30 Alben und LPs veröffentlicht. Sämtliche Werke sind sogenannte Long-seller, das heißt, sie werden immer wieder neu aufgelegt.

Programm: Meet & Greet mit MYTHOS von 18.30 Uhr bis 19 Uhr. Konzertbeginn um 19.30 Uhr. Gratis gibt es für jeden Besucher ein vierfarbiges Plakat von der MYTHOS PLANETARIEN TOUR 2012.

Der Kartenvorverkauf läuft. Eintritt: 12 Euro/10 Euro ermäßigt.
Karten sind erhältlich im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster, Telefon 0251 591-6050. Servicezeiten: Mo - Fr 8.30 - 12.30 Uhr, Mo - Do 14 - 15.30 Uhr



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos