LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 14.02.12

Presse-Infos | Kultur

Puppentheater für Kinder

Räuber Hotzenplotz im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Alles beginnt mit dem Diebstahl einer Kaffeemühle. Wie die Geschichte weitergeht erfahren große und kleine Besucher am Samstag, 25. Februar, im Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe (LWL) Glashütte Gernheim in Petershagen. Ab 15 Uhr spielt dort die Teutoburger Puppenbühne Bielefeld das Stück "Der Räuber Hotzenplotz" von Ottfried Preußler. Der Eintritt für Kinder beträgt 3 Euro, Erwachsene 5 Euro. Karten sind ab 14.30 Uhr an der Tageskasse erhältlich. Es gibt keinen Kartenvorverkauf.

Erstmals erschien das Buch "Der Räuber Hotzenplotz" vor genau 50 Jahren und begeistert seitdem Generationen von Kindern. Die Teutoburger Puppenbühne spielt das Stück originalgetreu nach dem Buch.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Sven Panthöfer, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Tel. 05707-9311-18
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos