LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.10.11

Foto zur Mitteilung Griff nach den Sternen mit Führungen zu Thomas Ruff, Diskussionen zu junger Kunst und Musik: Das LWL-Landesmuseum lädt zur Langen Nacht der Schüler und Studierenden.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Griff nach den Sternen

Das LWL-Landesmuseum lädt ein zur Nacht der Schüler und Studierenden

Bewertung:

Münster (lwl). Wer vom Lernen und Pauken genug hat, sollte sich die Nacht der Schüler und Studierenden im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster nicht entgehen lassen: Unter dem Motto "Der Griff nach den Sternen" erwartet Schüler und Studierende am Donnerstag, 3. November, von 18 bis 24 Uhr ein vielfältiges Programm. In lockerer Atmosphäre und unter musikalischer Begleitung ist dieser Abend ganz den jungen Kunstinteressierten gewidmet. Der Eintritt ist für Schüler und Studierende gegen Vorlage eines gültigen Nachweises ab 18 Uhr frei.

Die Ausstellung "Thomas Ruff. Stellar Landscapes" (bis 8.1.2012) steht dabei im Fokus der Veranstaltung. Thomas Ruff gehört zu den international bekanntesten deutschen Fotokünstlern der Gegenwart. In seinen aktuellen Arbeiten widmet er sich der Schönheit des Kosmos zum Beispiel in außergewöhnlichen Sternenbildern und Marsaufnahmen. Studentische Guides bieten an diesem Abend kostenlose Kurzführungen durch die Ausstellung an.
Außerdem können sich Interessierte um 18 Uhr bei einer Führung am Modell über den Neubau informieren und schon mal einen Blick in die Zukunft des Museums wagen. Unter dem Motto "Komm kaufen!" laden die Jungen Freunde des Landesmuseums ab 21 Uhr ein, bei der Entscheidung über Neuankäufe für das Museum dabei zu sein. Zur Auswahl stehen Arbeiten von zeitgenössischen Künstlern.

Ein besonderes Highlight für den studentischen Geldbeutel: Die Bibliothek des LWL-Landesmuseums verschenkt an diesem Abend hochwertige Dubletten von Büchern und Ausstellungskatalogen. Astrosounds und Getränke runden das Programm ab.

Programmübersicht
18 Uhr:

Führung am Modell des Neubaus

ab 18 Uhr:
Verschenkaktion der Bibliothek des LWL-Landesmuseums

19 bis 23 Uhr:
Auf Augenhöhe - Studis führen Studis (Beginn halbstündlich)

21 Uhr:
"Komm kaufen!" - Ankaufssitzung der Jungen Freunde



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dominique Da Silva, Telefon 0251 5907-311, E-Mail presse.landesmuseum@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos