LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 13.10.11

Presse-Infos | Kultur

literaturland westfalen stellt sich vor

Auftakt-Pressekonferenz des Netzwerkprojektes

Bewertung:

Unna. Bereits 40 literarische Akteure in Westfalen haben sich unter der Federführung des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. zum Netzwerk literaturland westfalen zusammengeschlossen. Gefördert wird das Projekt von der LWL-Kulturstiftung.

"Ziel des Netzwerkprojektes literaturland westfalen ist es, die Zusammenarbeit unter den Literaturschaffenden in Westfalen zu fördern, gleichzeitig aber auch die Vielfalt und Qualität des literarischen Lebens der Region mit einem gemeinsamen Marketing und einem gemeinsamen westfalenweiten Literaturfestival nachhaltig in der Öffentlichkeit zu verankern", so Dr. Herbert Knorr, Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V. bei der Vorstellung des Projekts am Donnerstag (13. Oktober 2011).

Entwickelt und organisiert vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V., wird das literaturland westfalen von der LWL-Kulturstiftung finanziell unterstützt. "Mit literaturland westfalen fördert die LWL-Kulturstiftung zum ersten Mal ein Kooperationsprojekt, das ganz Westfalen-Lippe umfasst. Es entspricht dem Ziel der Stiftung - Kooperationen anregen und fördern - in besonderer Weise und zeigt: Westfalen-Lippe ist ein starkes Literaturland! Deshalb unterstützen wir das Projekt sehr gerne", freut sich Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Kulturdezernentin des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und Vorstandsmitglied der LWL-Kulturstiftung über das Vorhaben.

Knorr weiter: "Mehr als 40 Kooperationspartner haben sich bereits zusammengeschlossen, die Netzwerkarbeit hat begonnen. Höhepunkt des Projektes ist das Literaturfestival, das von September 2012 an ein Jahr lang die vielfältigen literarischen Seiten Westfalens präsentiert. Von Recklinghausen bis Höxter, von Siegen bis Münster zeigt sich die außergewöhnliche und innovative Vielfalt der Region. Kommunen und Privatpersonen, Verlage, Universitäten und literarische Gesellschaften, große Akteure wie der Verband deutscher Schriftsteller, das Museum für Westfälische Literatur und die LWL-Literaturkommission, aber auch kleine Perlen wie das Deutsche Aphorismus Archiv in Hattingen: Sie alle bilden schon jetzt eine lebendige und abwechslungsreiche literarisch-kulturelle Landschaft."

Das Festival werde am 12. September 2012 mit einem Festakt und einer anschließenden literarischen Westfalen-Revue im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen eröffnet. Das Festivalprogramm werde ein Spiegel der unterschiedlichen Akteure sein: Literaturgespräche mit wichtigen Autoren aus ganz Europa, historisch-regionale Schwerpunkte und eine "Leistungsschau" der in Westfalen starken Genres wie Krimi, Poetry Slam oder Jugendbuch. Darüber hinaus werden Sonderveranstaltungen von etablierten Literaturfestivals wie "Mord am Hellweg" (Europas größtes internationales Krimifestival) oder "Wege durch das Land" Teil des Programms sein.

Dabei bleibe das Festival nicht auf die Region beschränkt. Überregional erfolgreiche Westfalen werden ebenso vertreten sein wie namhafte internationale Autoren. Die Veranstaltungen böten ihnen nicht nur den Kontakt zu ihren Lesern, auch der Austausch mit Autorenkollegen werde gefördert, sagte Knorr.

Ab Frühsommer 2012 ist das literaturland westfalen auch im Internet präsent.


Für weitere Informationen beachten Sie bitte die als pdf-Datei beiliegende Image-Broschüre oder die Website http://www.wlb.de.


IMPRESSUM

literaturland westfalen
wurde initiiert vom Projekt "Kultur in Westfalen, es wird entwickelt und organisiert vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. und finanziert von der LWL-Kulturstiftung.

Festivalleitung:
Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V., Dr. Herbert Knorr
Friedrich-Ebert-Str. 97, 59425 Unna
Fon: (02303) 96 38 50
Fax: (02303) 96 38 51
E-Mail: post@wlb.de
Projektmanager Programm: Heiner Remmert
(heiner.remmert@wlb.de)
Projektmanagerin Marketing: Dr. Christina Steinbicker
(christina.steinbicker@wlb.de)



Pressekontakt:
Dr. Christina Steinbicker (Projektmanagement Marketing literaturland westfalen), Telefon: 02303 96385-0, E-Mail: christina.steinbicker@wlb.de (Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.) und Dr. Yasmine Freigang, Projekt „Kultur in Westfalen“, LWL-Kulturabteilung, Telefon: 0251 591-3924, kultur-in-westfalen@lwl.org
presse@lwl.org



Anlagen:
Anlage 1: 11101303pdf.pdf



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos