LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 08.09.11

Presse-Infos | Kultur

Freiheit im Revier

Schauspielerin des Jahres liest im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). Das Ensemble "Spielkinder" von Lina Beckmann, Nachwuchsschauspielerin des Jahres 2011, präsentiert am Freitag, 9. September, um 19 Uhr, im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum eine szenische Lesung mit Texten von Ralf Rothmann und Feridun Zaimoglu zu Bildern der Fotografin Brigitte Kraemer.

Im Mittelpunkt des Abends stehen der Strukturwandel im Ruhrgebiet und seine Auswirkungen auf den Alltag der Menschen vor Ort. Die "Spielkinder", Maja Beckmann (Schauspielhaus Bochum), Lina Beckmann (Schauspielhaus Köln), Nils Beckmann (Theater Kohlenpott und freier Autor) und Till (Theater Kohlenpott und freier Autor) haben für den Abend Texte aus ihrem aktuellen Programm "Wenn du dich für die Freiheit entschieden hast, kann dir gar nichts passieren, nie!" ausgewählt.

Neben Passagen aus den Romanen "Junges Licht", "Rehe am Meer", "Milch und Kohle", und "Stier" des Autors Ralf Rothmann präsentieren sie auch Texte zum Bochumer Opel-Streik und zur Zuwanderung ins Ruhrgebiet. Die Revier-Fotografien der preisgekrönten Fotografin Brigitte Kraemer geben dem Ruhrgebietsabend den passenden Rahmen.

Die szenische Lesung ist Teil des Begleitprogramms zur aktuellen Ausstellung "Schichtwechsel. Von der Kohlekrise zum Strukturwandel", die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) noch bis zum 30. Oktober 2011 in seinem LWL-Industriemuseum Zeche Hannover zeigt. Die Ausstellung ist bis zum Beginn des Programms geöffnet.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos