LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 08.08.11

Foto zur MitteilungKorbflechterin Petra Franke weiht die Teilnehmer des Programms in die Geheimnisse des alten Handwerks ein.
Foto:LWL


Foto zur MitteilungTeilnehmer des Programmes mit ihren selbst geflochtenen Brotkörbchen.
Foto:LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Altes Handwerk: Körbe

Ferienprogramm im Ziegeleimuseum Lage

Bewertung:

Lage (lwl). Aus Peddigrohr und einer kleinen Holzplatte können Kinder im Alter von sieben bis zwölfJahren am Donnerstag, 11. August, im LWL-Ziegeleimuseum Lage kleine Brotkörbchen flechten. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt alle Interessierten Kinder zu der Veranstaltung der Ferienreihe "Altes Handwerk" herzlich ein.

Die Kinder lernen dabei den Umgang mit dem biegsamen Naturstoff. Nicht nur in Lippe wurden früher viele Körbe aus dünnen Weidenzweigen hergestellt. Das Korbflechten war insbesondere für die Lippischen Ziegler eine typische Winterarbeit, wenn sie nach ihrer harten Kampagne in der Fremde im Spätherbst wieder zurück in ihre Heimat kamen. Sie verdienten sich mit dem Flechten der Körbe ein kleines Zubrot bevor sie im Frühjahr erneut loszogen um in Nord- und Ostdeutschland Ziegel herzustellen.

Die Aktion wird während den gesamten Tag von 11 bis 15 Uhr angeboten. Sie dauert etwa 90 bis 120 Minuten. Während die Eltern bei einer Tasse Kaffee oder einem Rundgang durch das Museum verweilen, können die Kinder die Technik des Flechtens kennen lernen und das eigene Körbchen herstellen.

Das Angebot ist ein offenes Mitmachprogramm. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kinder Zahlen 6 Euro inklusive Eintritt und Materialkosten. Die begleitenden Eltern nur den Museums-eintritt.

+++ Hinweis für Redaktionen +++

Wir würden uns freuen, wenn Sie auf unser Angebot hinweisen und laden Sie gleichzeitig herzlich zu einem Fototermin am 11. August um 14 Uhr ein.


Diese Meldung mit Fotos zum Download finden Sie im Internet unter http://www.lwl.org.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - Ziegeleimuseum Lage
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Sprikernheide 77
32791 Lage
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos