LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 02.08.11

Foto zur MitteilungIm LWL-Museum für Naturkunde wartet auf die Besucher die spannende Ausstellung zu den Vorbildern der Natur und deren technische Umsetzung "Bionik - Patente der Natur". Foto: Oblonczyk, LWL

Foto zur MitteilungGroße Freude bei den Ausstellungsmachern Jan Ole Kriegs, Anika Seyfferth und Friederike Ehn. "Ihre" Sonderausstellung "Bionik - Patente der Natur" ist der Publikumsliebling im LWL-Museum für Naturkunde Münster.
Foto: Oblonczyk, LWL


Foto zur MitteilungZahlreiche Besucher haben bereits den tanzenden, humanoiden Roboter "Nao" gesehen.
Foto: Oblonczyk, LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Starker Start: Bionik zieht 20.000 Besucher ins LWL-Museum für Naturkunde

Besucheransturm auf neue Ausstellung

Bewertung:

Münster (lwl). Die neue Bionik-Ausstellung im LWL-Museum für Naturkunde in Münster hat bereits vier Wochen nach Eröffnung 20.000 Besucher. Nach dem Andrang am ersten Aus-stellungswochenende hat sich das Interesse der Besucher gehalten: Allein in der ersten Ferienwoche kamen aus ganz Deutschland 5.000 Neugierige ins Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Museumsleiter Dr. Alfred Hendricks rät mittlerweile zu einem Besuch an den Wochentagen von Dienstag bis Freitag: "An Sonntagen muss mit einer Wartezeit von über einer halben Stunde an den Kassen gerechnet werden."

Auch die Führungen und museumspädagogischen Angebote sind bereits stark gebucht. Hendricks bittet um rechtzeitige Anmeldung bei den Führungen für Erwachsene und bei den Angeboten für Schulen. Zum Erfolgsrezept von "Bionik - Patente der Natur" sagt der Museumsleiter: "Eine hochwertige Ausstellung, spannend aufbereitetet, modernes Design, Einladungen zum Mitmachen - das fasziniert und hinterlässt einen bleibenden Eindruck."

"Leider war die Zeit viel zu kurz", meinte zum Beispiel die Besucherin Martina Steinkamp aus Ahlen. "Ich werden auf alle Fälle mit meinem Kind nochmals wiederkommen." Sie war mit ihren Tochter Nina zwei Stunden in der Ausstellung: "Wir hatten nicht eine Sekunde Langeweile."

Die größte Bionik-Schau im deutschsprachigen Raum zeigt auf über 1.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche Wissenswertes, Kurioses und Unterhaltsames über die natürlichen Vorbilder und ihre technische Umwandlung. Mit über 1.000 Objekten und Darstellungen wird erklärt, was der Oberschenkelknochen mit dem Eiffelturm gemeinsam hat, wie der Kofferfisch den Automobilbau beeinflusste, wie Vögel beim Flugzeugbau helfen oder wie lebende Ameisen zum effizienten Transport von Gütern beitragen.

Die Ausstellung ist im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster, noch bis zum 17. Juni 2012 zu sehen.

Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 5,50 Euro, Familien 12 Euro.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
Telefon: 0251.591-6050, http://www.bionik-muenster.lwl.org .



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos