LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.05.11

Foto zur MitteilungZum ersten Mal wird der Ankauf der Jungen Freunde im LWL-Landesmuseum gezeigt: Melanie Bono, Matthias Lückertz, Bastian Weisweiler, Dr. Hermann Arnhold und Nina Heinrich (v.l.) neben der Arbeit "Individual Features Removed" von Sofia Hultén.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Neue Kunst fürs LWL-Landesmuseum

Junge Freunde überreichen Arbeit von Sofia Hultén

Bewertung:

Münster (lwl). "Geschenkt!" - unter diesem Motto präsentieren das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster und die Jungen Freunde des Landesmuseums die Arbeit "Individual Features Removed" der schwedischen Künstlerin Sofia Hultén. Die Jungen Freunde haben diese Arbeit 2010 gekauft und am Donnerstag, 5. Mai, an Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold und Melanie Bono, Kuratorin für Gegenwartskunst, offiziell übergeben. Die Arbeit ist das LWL-Kunstwerk des Monats Mai und daher zum ersten Mal im LWL-Landesmuseum zu sehen.

"Individual Features Removed" besteht aus einem Regalbrett und fünf Gegenständen, die darauf angeordnet sind: Eine Pfeife, ein Zollstock, ein Schweizer Taschenmesser, ein Teller und ein Stempel. Auf den ersten Blick scheint es sich um einfache Gegenstände zu handeln, doch bei genauerem Hinsehen erkennt der Betrachter, dass die Objekte bearbeitet wurden.

In einem kurzen Text, der neben der Arbeit angebracht ist, schildert die Künstlerin, dass die Gegenstände sich in einem Haus befanden, in das ihre Familie eigezogen ist. Der Vormieter habe sie zurückgelassen und Hultén habe die verschiedenen Gegenstände bearbeitet, um ihnen ihren individuellen Charakter zu nehmen. Hultén verknüpft den Prozess, sich neue Räume, zum Beispiel nach einem Umzug, anzueignen, mit den Eingriffen, die sie an den Gegenständen vorgenommen hat. Die Buchstaben des Stempels liegen verstreut, das Messer ist verbogen und stumpf und der Teller hat Löcher. Doch in dem Versuch, den Gegenständen ihren individuellen Charakter zu nehmen, gewinnen sie an Individualität - das Massenprodukt wird zum Unikat.

Diese konzeptuelle Arbeit stieß bei der Ankaufssitzung der Jungen Freunden auf Interesse, weil Klischees aufgebrochen werden. Melanie Bono: "Eine junge Künstlerin beschäftigt sich mit dem Thema Zuhause, das häufig klischeebeladen ist, zerstört aber den persönlichen Bezug dazu, indem sie die gefundenen Gegenstände verändert."

Die Publikation "Kunstwerk des Monats" kann für einen Euro an der Museumskasse erworben werden.



Pressekontakt:
Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos