LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.04.11

Presse-Infos | Kultur

Ein blaues Dreieck über der Tür

Blinky Palermo im LWL-Landesmuseum

Bewertung:

Münster (lwl). In der Ausstellung "Palermo - Who knows the beginning and who knows the end" zeigt das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster zusammen mit dem Palermo-Archiv in Amerika noch bis zum 15. Mai Werke des Künstlers Blinky Palermo. Der Beuys-Schüler galt als "James Dean der Kunstszene" mit kometenhaftem Aufstieg und einem ebenso tragischen Ende.

Im Jahre 1969 komponierte Blinky Palermo eine völlige neue Art des Kunstwerks, bei der er den Käufer seines Werkes in den Prozess des Entstehens mit einbezog. Eine unscheinbare Pappschachtel enthielt, neben einer Dreiecksschablone, einem Pinsel und einer Tube blauer Yves-Klein-Farbe, ein von Palermo selbst gemaltes Original mit der knappen Anweisung: "Malen Sie mit Hilfe der Schablone ein blaues Dreieck über eine Tür. Verschenken Sie dann das Original Blatt. Palermo August 1969."

50 von diesen Schachteln wurden hergestellt, und so kann das Blaue Dreieck über jede beliebige Tür gemalt werden. Auf diese Weise entsteht die einzig erhaltene Wandarbeit Palermos. "Das Dreieck scheint zu schweben und sein ungreifbares Ultramarinblau und seine betonte Mitte scheinen alles um sich herum auf sich auszurichten und es zum Mittelpunkt zu machen. Das Blaue Dreieck wird jedoch nicht als Form selbst zum Symbol, sondern erst durch das Zusammenspiel mit seiner realen Umgebung", so der Kurator der Ausstellung, Dr. Erich Franz.

Da das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster das Objekt im Rahmen der Ausstellung nur geliehen hat, muss das Blaue Dreieck nach Ende der Ausstellung wieder übermalt oder gekauft werden.

Weitere Informationen unter http://www.lwl-landesmuseum-muenster.de.



Pressekontakt:
Miriam Heintz, Telefon 0251 5907-311, presse.landesmuseum@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos