LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 16.03.11

Presse-Infos | Kultur

Detmold: Presse-Einladung zum Pressegespräch

"Bitte recht freundlich 2011 im LWL-Freilichtmuseum Detmold"

Bewertung:

Guten Tag, liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 1. April startet die Saison 2011 im LWL-Freilichtmuseum Detmold unter dem Motto "Bitte recht freundlich! Das Fotoporträt". Das Themenjahr im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zeigt den Wandel in der Porträtfotografie mit der Sonderausstellung, 100 "Starke-Männer"-Porträts der 1930er und 1940er Jahre, zahlreichen Geländestationen, an denen die Besucher den Blickwinkel des Fotografen einnehmen, sowie einem fotografischen Rahmenprogramm.

Wir möchten Ihnen unsere Saison gerne vorstellen und laden Sie ein zum

Pressegespräch "Bitte recht freundlich 2011 im LWL-Freilichtmuseum Detmold"

am Donnerstag, 24. März, um 10 Uhr

in der Museumsgaststätte "Im Weißen Ross" im LWL-Freilichtmuseum Detmold.


Sie können - nach dem Einfahrtstor - über den Wirtschaftsweg zum "Paderborner Dorf" fahren und dort auf dem Parkplatz parken. Von hier sind es nur wenige Schritte zur Gaststätte. Wenn Sie ein Navigationsgerät benutzen, geben Sie bitte "Neustadt 26, Detmold" ein.

LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch, LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen und die Projektleiterin Katharina Schlimmgen-Ehmke stellen Ihnen das Projekt "Bitte recht freundlich! Das Fotoporträt" vor. Im Anschluss können Sie einen fototrächtigen Blick in das Tageslichtatelier Kuper von 1891, die Sonderausstellung und auf die Geländestationen werfen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Berichterstattung.

Herzliche Grüße

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos