LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 17.11.10

Presse-Infos | Kultur

Art after dark

Lange Nacht für Studierende im LWL-Landesmuseum

Bewertung:

Münster (lwl). Art after dark: Unter diesem Motto lädt das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster am Donnerstag, 25. November, zur Langen Nacht der Studierenden ein. Bei freiem Eintritt für alle Studierenden und Schüler bietet das LWL-Landesmuseum von 18 bis 24 Uhr ein Programm mit Ausstellungsgesprächen, Kunstaktionen und Lounge-Atmosphäre mit DJ Danimon.

"Auf Augenhöhe" finden zwischen 20.30 Uhr und 23.30 Uhr halbstündlich Ausstellungsgespräche ("Studis führen Studis") statt. Gemeinsam mit studentischen Mitarbeitern der LWL-Kunstvermittlung können die Besucher mehr über die Sonderausstellung "Neue Alchemie. Kunst der Gegenwart nach Beuys" erfahren und sich über die Kunstwerke austauschen.

Studierende der Klasse Klaus Merkel an der Kunstakademie Münster setzen sich auf ganz eigene Art mit den Arbeiten in "Neue Alchemie" auseinander: Sie veranstalten um 20 Uhr und um 22 Uhr Schnellzeichenaktionen. Anknüpfungspunkt zur Sonderausstellung ist das Prozesshafte, das viele der gezeigten Arbeiten auszeichnet.

Musikalisch sorgt DJ Danimon (Gleis 22) für eine entspannende und unkonventionelle Atmosphäre. Außerdem gibt es Bücher und Kataloge aus der Bibliothek des LWL-Landesmuseums gratis.

Weitere Informationen sind online unter
http://www.lwl-landesmuseum-muenster.de zu finden.

Programmübersicht:
20.30 - 23:30 Uhr (halbstündlich): Auf Augenhöhe - Studis führen Studis
20 Uhr und 22 Uhr: Schnellzeichenaktion mit Studierenden der Klasse Klaus Merkel (Kunstakademie Münster)
Ab 20 Uhr: Sounds mit DJ DANIMON



Pressekontakt:
Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos