LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 16.09.10

Foto zur MitteilungDer vielfach preisgekrönte Klaviervirtuose spielt im LWL-Museum für Archäologie in Herne.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Vorverkauf für "Musik im Museum" gestartet

Japanischer Klavier-Preisträger spielt Werke von Bach bis Beethoven im LWL-Museum für Archäologie

Bewertung:

Herne (lwl). Am 30. Oktober um 20 Uhr interpretiert der mehrfach preisgekrönte japanische Pianist Yuya Tsuda Werke von Bach bis Beethoven im LWL-Museum für Archäologie in Herne. Auf dem Programm stehen unter anderem Préludes von Chopin, die "Appassionata" von Ludwig van Beethoven bis hin zu Klavierwerken von Maurice Ravel. Yuya Tsuda, geboren 1982 in Sendai (Japan), studierte an der Tokyo National University of Fine Arts and Music und schloss 2005 mit der höchsten Auszeich-nung ab.

Das Konzert ist der Auftakt zu der neuen Veranstaltungsreihe Musik im Museum" des LWL-Museums für Archäologie. Junge, prämierte Musiker spielen Meisterwerke der klassischen Musik - mitten in der außergewöhnlichen Atmosphäre einer archäologischen Grabungslandschaft. Die Konzertreihe ist eine Kooperation des Museums mit dem Pianohaus Ferd. Thürmer, Bochum.

Die Eintrittskarten sind ab sofort für 19 Euro (erm. 15 Euro) an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online erhältlich, an der Museumskasse gibt es sie zum Vorzugspreis für 16 Euro (erm. 11 Euro).

Online-Verkauf: www.nrw-ticket.de (Suche: LWL-Museum für Archäologie)

Mehr Informationen unter: www.aufruhr1225.lwl.org

Das Programm am 30. Oktober:

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Sonata B-Dur Wq. 62 / 16

Frédéric Chopin (1810-1849)
Auswahl aus Préludes op. 28

Maurice Ravel (1875-1937)
Le tombeau de Couperin


Johannes Brahms (1833-1897)
Thema mit Variationen op. 18b

Ludwig Beethoven (1770-1827)
Sonate f-Moll op. 57 "Appassionata"



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos