LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 30.07.10

Foto zur MitteilungKuratorin Kirsten Bernhardt und Museumsleiter Dr. Jan Carstensen präsentieren "Tizian", den Neuzugang des LWL-Freilichtmuseums Detmold.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Ein Ahne kehrt zurück

LWL-Freilichtmuseum Detmold erhält wertvolles Bild des Zuchthengstes "Tizian"

Bewertung:

Detmold (lwl). Ein "alter Bekannter" kehrt ins LWL-Freilichtmuseum Detmold zurück, besser gesagt sein Abbild. Der arabische Halbblüter "Tizian" war einst für die Zucht der beinahe ausgestorbenen Senner Pferde von entscheidender Bedeutung und lebte sogar einige Zeit auf dem Tiergartengelände des ehemaligen Fürstenhauses Lippe, das heute Teil des LWL-Freilichtmuseums Detmold ist. Im Rahmen einer neuen Dauerausstellung im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) soll das Gemälde von Wilhelm Westerop aus dem Jahre 1921, auf dem "Tizian" vor dem Eingang zum Sennergestüt Lopshorn zu sehen ist, gezeigt werden. Die Ausstellung über die wechselvolle Geschichte der "Senner", der ältesten Pferderasse Deutschlands, wird derzeit von den beiden Kuratorinnen Agnes Sternschulte und Kirsten Bernhardt vorbereitet.

"Dieses Gemälde wird unsere neue Dauerausstellung, die im kommenden Mai eröffnet wird, bereichern", freut sich LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen über den wichtigen Neuzugang. Denn das Bild zeigt einen für die Sennerzucht von 1920 bis 1927 eingesetzten Deckhengst. "Er ist eine Perle der Zucht", heißt es in einem ebenfalls gefundenen Zeitungsausschnitt. Darin wurden auch seine "schönen Formen", seine "hohe Qualität" und "seine eiserne Konstitution" gelobt. Tizian war aufgrund seiner Schönheit ein beliebtes Motiv für damalige Maler. Der Tier- und Landschaftsspezialist Wilhelm Westerop (1876 bis 1954), der aus dem Rheinland stammte, malte den Hengst bereits 1921.

Im Sennergestüt wurden im Laufe der Jahrhunderte immer wieder auch Araberhengste eingesetzt, so schon 1772 "Petit Maitre". Die Senner, die heute auf dem Gelände des LWL-Freilichtmuseums Detmold leben und dort weiterhin gezüchtet werden, stammen von Tizian ab. Seit dem Jahr 2001 beteiligt sich das LWL-Museum aktiv an der Erhaltung und Weiterzucht der wertvollen und vom Aussterben bedrohten Senner. Zurzeit gibt es nur 42 Tiere.

In diesem Jahr am Sonntag, 19. September, feiern die Senner ihr 850-jähriges Jubiläum im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Um aber auch über das Jubiläum hinaus die älteste Pferderasse Deutschlands im Bewusstsein der Menschen lebendig zu halten, hat sich das LWL-Museum entschlossen, die neuen Dauerausstellung zur Geschichte der Senner einzurichten. Darin wird "Tizian" einen besonderen Platz finden.



Pressekontakt:
Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos