LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.07.10

Foto zur MitteilungUngewöhnliches ausprobieren: Beim Ferienprogramm des LWL-Freilichtmuseums Detmold können Kinder zu Abenteurern werden.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungWas ist denn das? Spannende Entdeckungen können Kinder beim Ferienprogramm des LWL-Freilichtmuseums Detmold machen.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Blaue Wunder und TickTack-Suche

Abwechslungsreiches Ferienprogramm im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). "Blaue Wunder" erleben oder sich auf die Suche nach dem "TickTack" begeben, wer in den Ferien jede Menge Abenteuer erleben, spannende und mittlerweile nicht mehr alltägliche Erfahrungen machen möchte, für den bietet das LWL-Freilichtmuseum Detmold allerhand Mitmachprogramme, Workshops, Naturbegegnungen und Aktionstage an.

Mit "Nadelmäppchen und Filztäschchen nähen" startet das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am Donnerstag, 22. Juli, in die Ferienzeit. Bei dem Mitmachprogramm können kleine Künstler ab acht Jahren ihr Geschick beim Nähen und Verzieren der Täschchen unter Beweis stellen (11 bis 17 Uhr). Indigo, das "blaue Wunder" zum Färben von Stoff, steht im Mittelpunkt zweier Aktionstage (23. und 24. Juli, jeweils 11 bis 17 Uhr). Dabei zeigen Roswitha Neumann und Ursula Hoffmann-Kuhfuß, wie viel man aus der blauen Farbe machen kann. Und bei Uhrmacher Alexander Schönbach entdecken Tüftler in spe die Mechanik einer Uhr (24. und 25. Juli ab 11 Uhr).

Um ein Tier wieder in den Blickpunkt zu rücken, das früher zu fast jedem Hof gehörte, veranstaltet das LWL-Freilichtmuseum Detmold ein Eselreiten für Kinder von sechs bis 14 Jahren - allerdings muss das Wetter dafür gut sein (Sonntag, 25. Juli, ab 11 Uhr). Eierwärmer, Ringkissen oder der Knopflochwurm - der Fantasie der kleinen Tüftler sind bei der Filzwerkstatt von Ulrike Loth am Mittwoch, 28. Juli und Freitag, 20. August (jeweils 11 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr) keine Grenzen gesetzt.

Wie haben Kinder früher gespielt? Diese Frage steht im Mittelpunkt der "Spiele am Dorfrand" am Sonntag, 1. August (10 bis 17 Uhr), bei denen Kinder ab sechs Jahren Freizeitvergnügen wie zu Großmutters Zeiten entdecken können. Um "Suppenkraut & Co" geht es beim Spaziergang für Kinder, Eltern und Großeltern am Dienstag, 3. August, um 15 Uhr. Das Flechten von Brotkörben (3. August, 10 bis 12 Uhr und 5. August, 13 bis 18 Uhr) zeigt Flechtwerkgestalterin Petra Franke und wie wilden Bienen ganz leicht geholfen werden kann, das gibt es am Dienstag, 10. August, zu entdecken.

"Was wächst denn da auf dem Beet?": eine Reihe von Naturbegegnungen rücken die Pflanzen und Tiere am Wegesrand in den Mittelpunkt. So können die Kinder beispielsweise etwas über "Spätsommer und Erntezeit" (Mittwoch, 11. August, von 15 bis 18 Uhr), Schmetterlinge (Donnerstag, 12. August, 15 bis 18 Uhr) oder über "Alles aus Holz" (Dienstag, 17. August, 15 Uhr) lernen. (Anmel-dung unter Tel. 05231/706104 bis jeweils zwei Werktage vor dem Termin).

Eine fast vergessene Tradition lässt der Workshop "Krautbund binden zu Maria Himmelfahrt" wieder aufleben, der sich an Kinder und Erwachsene richtet (Sonntag, 15. August, 14 Uhr). Mit dem Mitmachprogramm "Freundschaft (-sbänder) knüpfen" am Mittwoch, 25. August, (11 bis 13 Uhr) endet das Ferienprogramm des LWL-Freilichtmuseum Detmold.

Weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es beim LWL-Freilichtmuseum Detmold unter Tel. 05231/706-104.



Pressekontakt:
Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos