LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 22.03.10

Foto zur MitteilungLabyrinthversuche können Kinder im Ferienprogramm "Ey, Du Affe" im LWL-Museum für Naturkunde unternehmen.
Foto: LWL/Oblonczyk


Foto zur MitteilungBeim Maskenspiel mit Erde, Sonne, Mond und Sternen erfahren Kinder in den Ferien hautnah, wie Tag und Nacht entstehen.
Foto: LWL/Thomas


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Die Welt der Urmenschen und der Planeten

Osterferien im LWL-Museum für Naturkunde

Bewertung:

Münster (lwl). In Kooperation mit der Stadt Münster (Amt für Kinder, Jugendliche und Familien) bietet das LWL-Museum für Naturkunde in Münster in den Osterferien ein Programm für Entdecker ab acht Jahren: In der ersten Ferienwoche geht es "Von Erde und Mond zu den Planeten". In der zweiten Ferienwoche können Kinder letztmalig Lucy und dem Turkana-Jungen begegnen, wenn es heißt "Ey, du Affe!". Nach den Osterferien endet die Sonderausstellung "Vom Faustkeil zum Mikrochip - Evolution des Menschen" und damit auch dieses Kinder-Ferienprogramm.

Der Einführungskursus in die Astronomie "Von Erde und Mond zu den Planeten" geht über drei Vormittage und dauert am 30.03., 31.03. und 01.04. jeweils zwei Stunden von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Der Kursus ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Im LWL-Museums können die Ferienkinder Größenverhältnisse, Bahnen und Geschwindigkeiten an Modellen auf anschauliche Weise kennen lernen. In einem Maskenspiel mit Erde, Sonne, Mond und Sternen erfahren sie, wie Tag und Nacht entstehen und wie der Gestaltwechsel des Mondes zustande kommt. Auf dem Planetenweg werden außerirdische Geschwindigkeiten erreicht, und im Zeitraffer zeigt das Planetarium Mondphasen und Planetenschleifen.

Der Ferienkursus "Ey, du Affe!" findet am 07.04., 08.04. und 09.04. jeweils von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr (3 x ca. 2 Stunden = 1 Kursus) statt. Der Kurs ist für Kinder ab 10 Jahre geeignet. Typisch menschlich ist das Bestreben uns von den Tieren abzugrenzen. Im Allgemeinen sind die genetischen und anatomischen Ähnlichkeiten, aber wie steht es mit vermeintlich typisch menschlichen Fähigkeiten wie Werkzeuggebrauch und Werkzeugherstellung, vorausschauendem Planen, Sprache, Sinn für Gerechtigkeit und selbstlosem Verhalten sowie Kunst?

Im Mittelpunkt des Ferienprogramms stehen spielerische Aktionen und Versuche. Besonders spannend sind die Labyrinthversuche, die in den 1960er Jahren mit der Schimpansin Julia und einer Gruppe von Studenten durchgeführt wurden.

Eine telefonische Anmeldung im LWL-Museum für Naturkunde ist unter Telefon 0251 591-6050 (außer montags) dringend erforderlich. Es steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenfrei, lediglich der Eintritt in das Museum in Höhe von 2 Euro ist zu entrichten.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, LWL-Naturkundemuseum, Telefon: 0251 591-6066 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos