LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 12.03.10

Presse-Infos | Kultur

Münster: Presse-Einladung zum Pressegespräch

"Sanierung und Modernisierung des LWL-Museums für Naturkunde"

Bewertung:

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

das LWL-Museum für Naturkunde in Münster bedarf dringend einer Grundsanierung. Aus diesem Grund bringt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) das rund 30 Jahre alte Gebäude in diesem Jahr energetisch auf den aktuellen Stand. Und auch das Planetarium wird auf den technisch neusten Stand gebracht und bekommt zugleich eine dringend benötigte Kuppelreinigung.

Die Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen führen zur Lärmbelästigung der Besucher. Deshalb wird das LWL-Museum für Naturkunde mit dem Planetarium vom 12. April bis zum 21. Mai 2010 geschlossen. Wir möchten Ihnen die geplanten Maßnahmen in einem Pressegespräch vorstellen und den Anfang der Arbeiten zeigen in einem

Pressegespräch
"Sanierung und Modernisierung des LWL-Museums für Naturkunde"

am Dienstag, dem 6. April, um 11 Uhr,

im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster.


Diese Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

LWL-Dezernent Matthias Löb wird Ihnen als Leiter des LWL-Bau- und Liegenschaftsbetriebes (BLB) zusammen mit dem Projektleiter Olaf Milhan die geplanten Baumaßnahmen aufzeigen.

Museumsdirektor Dr. Alfred Hendricks wird Ihnen, gemeinsam mit Reinhard Klotz von der LWL-Kulturabteilung, Referatsleiter für das LWL-Museum für Naturkunde, einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge geben.

Als Ansprechpartner zur geplanten Erneuerung der Planetariumstechnik steht Ihnen der Astronom Dr. Björn Voss vom Planetarium zur Verfügung.

Grüße aus der LWL-Pressestelle

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos