LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.02.10

Foto zur MitteilungChristoph Tiemann liest für Kinder im Zeiss-Planetarium vor. Foto: LWL/Oblonczyk

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Hexe Lilli fliegt zum Mond

Kinderlesung im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). Ist Lilli eine echte Hexe und kann sie zaubern? Dieser Frage geht Christoph Tiemann am Sonntag (14. Februar) im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde in Münster auf den Grund. Um 12 Uhr wird er für Kinder ab fünf Jahre die Geschichte des Kinderautors "Knister" aufleben lassen.

Lilli ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, aber eben doch nur eigentlich. Denn sie hat etwas ganz und gar Ungewöhnliches: ein Hexenbuch mit Zaubersprüchen und Hexentricks. Das Hexenbuch lag eines Morgens neben ihrem Bett. Dort hatte es die schusselige Hexe Surulunda Knorx liegen gelassen.

Lilli hat schon viele Zaubereien ausprobiert, aber immer heimlich. Niemand weiß von ihrem Hexenbuch. Sie ist sozusagen eine echte Geheimhexe. Ihr nächstes Zauberabenteuer hat sie schon geplant: Sie möchte per Hexensprung zum Mond - 384.000 Kilometer weit. Zuvor müssen jedoch einige Probleme gelöst werden: Sie muss sich gegen die Kälte auf dem Mond schützen, sie braucht Sauerstoff und - sie braucht etwas vom Mond, sonst funktioniert der Hexensprung nicht! Gut, dass sie nächste Woche einen Ausflug ins Planetarium macht. Dort gibt es einen Mondstein! Was Lilli nicht ahnt: Auf dem Mond beginnt ihr Abenteuer erst richtig, denn dort landet ein Raumschiff mit Wesen, die ganz dringend Lillis Hilfe brauchen.

Eintrittskarten zum Preis von 2 Euro sind bei Münster Information (Telefon 0251 492-2714) oder dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr im LWL-Museum für Naturkunde (Sentruper Str. 285, Telefon 0251 591-6050) erhältlich.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, LWL-Naturkundemuseum, Telefon: 0251 591-6066 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos