LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 25.01.10

Foto zur MitteilungZogen Zwischenbilanz (von links): LWL-Projektleiter Ulrich Staggenborg, Architekt Christoph Ellermann und LWL-Baudezernent Matthias Löb.
Foto: LWL


Foto zur Mitteilung"Die silberne Frequenz" von Otto Piene wurde im vergan-genen Jahr demontiert, jetzt wird das Gebäude entlang der Pferdegasse abgerissen.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Bauarbeiten am LWL-Landesmuseum

Startschuss für den Neubau fällt im April

Bewertung:

Münster (lwl). Ein Jahr nach Beginn der Bauarbeiten am LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster zieht der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) eine Zwischenbilanz: Der derzeit laufende Abbruch entlang der Pferdegasse soll noch bis Mitte März andauern, dann können die Arbeiten für den Neubau beginnen. "Wenn die Abbrucharbeiten nach Plan laufen, starten wir ab April mit dem Neubau", sagte LWL-Baudezernent Matthias Löb am Montag (25.1.) in Münster. Spätestens Anfang 2011 solle der Rohbau stehen. In der zweiten Jahreshälfte 2012 soll das rund 48 Millionen Euro teure neue Museumsgebäude bezugsfertig sein, die Eröffnung ist für 2013 geplant.

Bereits abgeschlossen sind der Abriss des Gebäudes an der Rothenburg sowie die Entkernung und Schadstoff-Beseitigung an der Pferdegasse. "Dort sind in den kommenden Wochen gewaltige Mengen Bauschutt zu beseitigen", so Löb. Täglich müssten bis zu 30 Lkw-Ladungen abgefahren werden, wodurch es zu Lärmbelästigungen und zu Verkehrsbeeinträchtigungen komme. Für die Dauer der Abrissarbeiten bis Mitte März ist die Pferdegasse halbseitig gesperrt. Um Staubbelastungen zu verringern, wird der anfallende Bauschutt bewässert. In Richtung des benachbarten Borromaeums schützen mit Planen bespannte Schutzgerüste vor dem Staub.

"Damit kein Schutt auf die Straße fallen kann, führen wir den Abbruch nach innen, also zum Museumsgelände hin, durch", erläuterte Bauleiter Christoph Ellermann vom Architektenbüro Pfeiffer/Ellermann/Preckel. Bei besonders heiklen Stellen solle eine krangeführte Stahlplatte verhindern, dass Gebäudeteile in die falsche Richtung fallen.

Eröffnung im Jahr 2013
Im zweiten Halbjahr 2012 sollen die Museumsmitarbeiter des LWL-Landesmuseums in den Neubau einziehen. Dieser bietet zusätzlich zum denkmalgeschützten Altbau am Domplatz 3.800 Quadratmeter Ausstellungsfläche und 2.400 Quadratmeter Magazin- und Lagerfläche. Hinzu kommen unter anderem ein Café für 50 und ein Restaurant für 95 Gäste, Werkstätten und ein Fotoatelier. Von den 48 Millionen Euro Gesamtkosten entfallen rund 39 Millionen auf den Bau, der Rest sind Umzugs- und Einrichtungskosten.



Pressekontakt:
Martin Holzhause, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos