LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 22.01.10

Presse-Infos | Kultur

Münster: Presse-Einladung zum Pressegespräch

"DRadio Wissen und Aktivitäten in Münster"

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

DRadio Wissen ist das neue, digitale Radioprogramm aus dem Hause Deutschlandradio.

Es ist seit dem 18. Januar neben den beiden etablierten Programmen Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur auf Sendung. Zu empfangen ist es digital im Kabelnetz, via Satellit, online als Live-Stream und je nach Verfügbarkeit über DAB.

Anlässlich seines erneuten Besuchs in Münster im Rahmen der Hörspielkooperation mit dem LWL-Planetarium möchte der Sender Ihnen u.a. DRadio Wissen näher vorstellen - und wo könnte das besser geschehen, als an einem Ort, der mit Wissensvermittlung direkt zu tun hat und der außerdem langjähriger Kooperationspartner von Deutschlandradio Kultur ist.

Das LWL-Museum für Naturkunde und Deutschlandradio laden Sie herzlich ein zum

Pressegespräch "DRadio Wissen und Aktivitäten in Münster"

am Mittwoch, 27. Januar 2010, um 14.00 Uhr,

ins Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde,
Sentruper Str. 285, 48161 Münster.


Christian Sülz, Redakteur beim Deutschlandradio/ PR-Koordinator DRadio Wissen, und Kathrin May, Mitarbeiterin der Intendanz v. Deutschlandradio, werden über das neue Radioprogramm berichten. Darüber hinaus stehen die Aktivitäten von Deutschlandradio in Münster und der Region im Fokus. Das neue Programm DRadio Wissen wird anhand von Hörbeispielen vorgestellt und es werden Fragen zu dem neuen Programm beantwortet.

Grüße aus der LWL-Pressestelle

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Naturkundemuseum, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos