LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 21.10.09

Presse-Infos | Kultur

361 Jahre Westfälischer Friede

Dr. Gerd Dethlefs hält Vortrag zum Jahrestag im LWL-Landesmuseum

Bewertung:

Münster (lwl). Vor genau 361 Jahren wurden in Münster und Osnabrück die Verträge zum Westfälischen Frieden unterzeichnet. Damit konnte der 30-jährige Krieg im Jahr 1648 endlich beendet werden. Am Vorabend des Jahrestages am Freitag, 23. Oktober um 19 Uhr, wird Dr. Gerd Dethlefs vom LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte an dieses wichtige historische Ereignis in einem Vortrag erinnern. Unter dem Titel "Münster und der Westfälische Frieden" geht der Referent im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) der Rolle nach, welche die Kongress-Stadt Münster im Friedensprozess spielte. Als Forum der Öffentlichkeit verfolgten die Münsteraner die Verhandlungen aufmerksam. In Form von Prozessionen, Theater und Festen schlugen sich die Ereignisse des Friedensprozesses in dieser Zeit auch in Kunst und zahlreich nieder.



Pressekontakt:
Christina Henneke, Telefon 0251 5907-209, christina.henneke@lwl.org und Frank Tafertshofer, Telefon 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos