LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.07.09

Presse-Infos | Kultur

Sommer unterm Turm

LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim bietet Ausflugsprogramm für die Ferien

Bewertung:

Petershagen (lwl). In der Ferienzeit hat das LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim einiges für große und kleine Besucher zu bieten: Bis zum 13. September zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Museum in Petershagen die Sonderausstellung der Malerin und Bildhauerin Ursula Huth. Ihr "Glasland" - so der Titel der Schau - vereinigt farbintensive Glasbilder in ungewöhnlichen Techniken mit Glasskulpturen, in deren Wandungen filigrane Metallgespinste eingelassen sind. Einige dieser Metallgebilde sind eigens für diese Skulpturen geklöppelt worden. Mit ihren Werken verwandelt Ursula Huth ihre Beobachtungen des Alltagslebens verschiedener Kulturen in leuchtende Glasobjekte.

Fast alle Skulpturen sind in Gernheim mit Unterstützung des Glaskünstlers Korbinian Stöckle entstanden. Auch während der Sommermonate kann man ihn und seine Kollegen Torsten Rötzsch bei der Arbeit am Glasofen beobachten. Beide geben gern Auskunft über ihre Tätigkeiten und freuen sich über interessierte Besucherfragen. Zur Erholung bietet sich dann ein Picknick mit Weserblick am Glasturm an.

Für Kinder bietet die Glashütte Gernheim neben speziellen Angeboten zu Geburtstagen die Museumsrallye. Hier erkunden die Kinder auf eigene Faust das LWL-Museum und lernen Glasherstellung und -veredelung kennen. Murmelbahn und Klangspiele laden zum Experimentieren ein. Für Kindergruppen gibt es auf Alter und Interessen zugeschnittene Kinderführungen. Der neue Flyer mit dem aktuellen Führungsprogramm ist soeben erschienen. Für weitere Fragen rund um das Thema Führungen steht das Museumsteam gern zur Verfügung.



Pressekontakt:
Katrin Holthaus, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Telefon: 05707 9311-18, und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos