LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.06.09

Presse-Infos | Kultur

Ciao Bella

Italienische Nacht mit Musik und Comedy im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). Zur Extraschicht am Samstag, 27. Juni, lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) von 18 bis 2 Uhr zu einer italienischen Nacht in sein Industriemuseum Zeche Hannover.

Die Extraschicht-Besucher erwartet in diesem Jahr auf Zeche Hannover ein hochkarätiges Comedy und Musik Programm. Italien und die deutsche Italiensehnsucht stehen dabei im Vordergrund. Das Duo Claudia Schill und Helmut Sanftenschneider präsentiert italienische Momente mit deutschen Italienschlagern. Welterfolge wie "Tipitipitipso" oder "Malaguena" aber auch bekannte Bossa Novas, spanische und italienische Lieder wie "Quizaz, Quizaz, Quizaz" oder "Brasil" lassen die Melodien einer wunderbaren Zeit wieder auferstehen. Der Comedian Heinrich del Core beeindruckt mit schwäbisch-italienischer Coolness und macht klar, wie es wirklich aussieht, in einem deutsch-italienischen Inländer. Er geht zurück in die römische Geschichte, konfrontiert uns mit Romulus und Remus und kann dann genau erklären, was das mit der Formel 1 zu tun hat.
Um eine ganz besondere italienische Spezialität geht es in der Sonderausstellung des LWL-Industriemuseums - um das italienische Eis. Jeder kennt die italienischen Eisdielen, aber wie kamen Stracciatella und Cappuccino eigentlich nach Deutschland? Woher kommen die Eismacher und wie wird man überhaupt ein echter Gelatieri? Diese Fragen beantwortet eine Führung durch die Ausstellung um 19 und 22 Uhr.

Ganz besondere Einblicke in die alten Industrieanlagen der Zeche Hannover bieten die Grubenlampenführungen um 23.30 Uhr und um 1 Uhr. Hier können die Besucher Architektur und Technik des Industriedenkmals im Schein der Grubenlampen entdecken. Mit originalen Kopflampen und Bergarbeiterhelmen ausgestattet, gehen die Gäste bei dieser speziellen Themenführung auf Entdeckungstour durch das nächtliche Industriedenkmal Zeche Hannover. Im Lichtkegel der Grubenlampen werden unter fachkundiger Führung spannende Details des Malakowturms und der Fördermaschine beleuchtet.

Bergbau hautnah erleben können die jüngsten Extraschicht-Besucher ab 18 Uhr im Kinderbergwerk Zeche Knirps. Im originalgetreu ausgebauten Stollen können die Kinder Hand anlegen und bei der Arbeit einiges über die Arbeit der Bergleute erfahren.

Für das leibliche Wohl sorgt die Gastronomie "Zeche Hannover". Hier treffen italienische Spezialitäten auf Kartoffelsuppe und Pommes rot-weiß. Mit Songs von Eros Ramazzotti bis Caterina Valente ist auch für gute Musik ist zum Ausklang des deutsch-italienischen Abends gesorgt.

LWL- Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Info: Tel. 0234 6100 874
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos