LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.05.09

Presse-Infos | Kultur

"Kohle, Kröte, Königskerze"

Neue Tiere und Pflanzen entdecken rund um die Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). Die Förderräder stehen seit vielen Jahren still, doch verlassen ist das Gelände der Zeche Hannover nicht. Pflanzen und Tiere haben sich das Gebiet zurückerobert - und viele neue Arten sind dazugekommen. Eine spannende Entdeckungsreise durch die Industrienatur bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag, 9.5., in seinem Bochumer Industriemuseum. Um 15 Uhr startet der Rundgang durch das Grün rund um die Zeche Hannover.

Die Teilnehmer der Führung begeben sich auf die Suche nach Einwanderern in Fauna und Flora - Pflanzen und Tiere, die erst im Zeitalter der zunehmenden Globalisierung ins Ruhrgebiet gekommen sind, wie zum Beispiel der chinesische Sommerflieder, der mit Kohlelieferung aus Fernost in das Revier eingewandert ist und auf den Gleisanlagen der Zeche Hannover wächst.

Ins Tierreich führt der Gang zum alten Löschteich auf dem Zechengelände. Im Umfeld des Teiches lebt die Kreuzkröte, die man an der gelben Längslinie auf dem Rücken erkennt. Mit etwas Glück kann man sie auch "knarzen" hören - so beschreibt der Biologe die Töne der Kreuzkröte.

"Kohle, Kröte, Königskerze"
Neue Tiere und Pflanzen entdecken rund um die Zeche Hannover
Termin: 9.5.2008, 15 Uhr

Treffpunkt: Zechenvorplatz
Kosten: 2,50 EUR pro Person

LWL- Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Info: Tel. 0234 6100 874
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos