LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.07.09

Foto zur MitteilungOpale stehen im Mittelpunkt der Aktionstages und einer Sonderausstellung im LWL-Freilichtmuseum Hagen.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungIn der Achatschleiferei können die Besucher erleben, wie früher Edelsteine an riesigen Schleifsteine in Baulage poliert wurden.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Abenteuer, Faszination und Wellness - die Welt der Edelsteine

Aktionstag im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Bewertung:

Hagen (lwl). Kleine faszinierende Steine stehen am Sonntag, 2. August, im Mittelpunkt eines Aktionstages, den der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Hagener Freilichtmuseum anbietet.

Anlässlich der Sonderausstellung "Junge Cellinis 2009. Schmuck ist bunt - Opal im Schmuck", die der LWL an diesem Tag eröffnet, gewährt das LWL-Freilichtmuseum Hagen Einblicke in die variantenreiche Welt der Edelsteine. Beim gleichzeitigen Aktionstag "Rund um die Achatschleiferei" können die Besucher bei unterschiedlichen Aktionen mitmachen oder einfach die Schönheit der Steine auf sich wirken lassen. "Ob zu Schmuck verarbeitet oder in Rohform, ob naturwissenschaftlich interessiert oder Wellness-Fan: Für jeden ist etwas Passendes dabei. Das ist das Faszinierende an den Edelsteinen", so Julia Wilksen, Organisatorin der Veranstaltung.

Der "Rollende Opalexpress" von Attila Pereghy ermöglicht einen Einblick in eine originalgetreue Nachbildung einer echten Opalmine. In dem 20 Meter langen Truck, werden die Besucher in die Atmosphäre einer echten australischen Opalmine versetzt. Sie sehen und erleben, wie nach Opalen gegraben wird. An Bord befindet sich eine wertvolle Sammlung von einzigartigen, funkelnden Opalen, die Attila Peregy, der selber regelmäßig in Australien nach ihnen gräbt, hier zur Schau stellt. Er berichtet auch von seinen Erlebnissen in den australischen Minen.

Die jüngeren Edelsteinfreunde können Geoden knacken, dabei auf die innere Kristallansammlung der hohlen Steine stoßen oder ihr Glück bei der Trommelsteinwäsche mit der Goldwäscherpfanne versuchen. In mehreren Schritten spülen sie, wie früher die Goldwäscher ihr Gold, die bunten Steine aus dem Schlamm.

Der Präsident der Deutschen Edelsteinstraße und Edelsteinhändler Martin Schupp aus Idar-Oberstein hält mehrere kurze Vorträge über die geologische Entstehungsgeschichte und die Namensgebung von Edelsteinen. Außerdem bietet er, wie auch Händler Christian Egeler, eine Vielzahl unterschiedlicher Edelsteine aus seinem Sortiment an.

In der historischen Achatschleiferei des LWL-Freilichtmuseums beantwortet Museumsmitarbeiter Wolfgang Worst alle Fragen rund um das Thema. Er zeigt die historischen Arbeitsschritte und führt vor, wie bis in das 20. Jahrhundert hinein in Bauchlage an den riesigen Schleifsteinen Edelsteine poliert und wurden.

Für alle, die sich über die heilende Wirkung der Steine informieren möchten, bietet die Entspannungspädagogin Gisa Vomhof harmonisierende, vitalisierende oder beruhigende Edelstein-Handmassagen an. Die energetischen Eigenschaften der Steine sollen sich auf das Wohlbefinden und den Energiefluss übertragen. Gleich daneben stellt Ulrich Gardow Horoskop- und Heilsteine vor und erläutert deren Eigenschaften.

Edelsteine verarbeitet zu kreativen Schmuckstücken sind bei der Schmuckdesignerin Miryam Schumann und dem Goldschmied Jan Skarke zu bewundern. Wer für sich selber ein individuelles Stück entwerfen und herstellen möchte, kann dies im Workshop bei der Schmuckdesignerin Uschi Becke erlernen. Aus versilbertem Kupferdraht und Edelsteinen kreieren die Teilnehmer unter Anleitung ihr eigenes Kettenanhänger-Unikat.

Am Aktionstag fährt innerhalb des Museums die Bimmelbahn und es entsteht nur der normale Museumeintritt.



Pressekontakt:
Uta Wenning-Kuschel, LWL-Freilichtmuseum Hagen, Tel. 02331 780-7113
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos