LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 03.12.08

Presse-Infos | Kultur

"Die Buddenbrooks" im Herrenhaus

Lesung mit Musik im LWL-Industiemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Weihnachten bei den Buddenbrooks - bei einer Lesung mit Musik im ehemaligen Herrenhaus der Glashütte Gernheim erhalten Besucher einen Eindruck von den stilvollen Feierlichkeiten in einem großbürgerlichen Haushalt des 19. Jahrhunderts. Dazu lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Dienstag, 16. Dezember, in sein Industriemuseum Glashütte Gernheim nach Petershagen ein. Um 19 Uhr liest Guido Meyer das berühmte Weihnachtskapitel aus Thomas Manns "Buddenbrooks". Es begleitet ihn der Cellist Oliver Krüger mit Stücken von Bach bis Mainardi.

Zur Betriebszeit der Glashütte Gernheim beging Familie Schrader, der die Hütte über viele Generationen gehörte, ein stilvolles Weihnachtsfest im Herrenhaus. Man aß und trank - vorzugsweise Ananasbowle - im Kreis einer weitläufigen Verwandtschaft und besuchte die Messe. Die Kinder erhielten Geschenke.

In den "Buddenbrooks" beschreibt Thomas Mann den Ablauf einer Weihnachtsfeier, wie sie auch um 1860 im Haus des Fabrikanten Schrader stattgefunden haben könnte: Die Familie trifft sich zum Fest, man versucht, zwischenmenschliche Komplikationen zu vermeiden. Den Höhepunkt der Feier bildet ein prächtiges Puppentheater, das der junge Hanno Buddenbrook unter seinen Geschenken findet.

Die Auswahl der Musikstücke folgt dem Romankapitel: Zu hören sind vor allem Auszüge aus den Suiten von J.S. Bach, aber auch moderne Kompositionen für Cello. Zum Abschluss der Veranstaltung wird stilecht wie damals im Hause Schrader ein Glas Ananasbowle gereicht.

Der Eintritt beträgt 7 Euro (ohne Getränke).



Pressekontakt:
Katrin Holthaus, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Tel. 05707 9311-18 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos