LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 03.06.08

Foto zur MitteilungAuch kleine Feldforscher kommen am Tag der Artenvielfalt auf ihre Kosten.

Foto zur MitteilungNoch findet man sie rund um Detmold - kleine artenreiche Reste der traditionellen Kulturlandschaft.

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Der Natur auf der Spur - Feldforschung hautnah

Tag der Artenvielfalt im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Wie viele Tiere und Pflanzen birgt eigentlich das Grün vor der eigenen Haustür und welchen Beitrag kann jeder einzelne zum Erhalt der Artenvielfalt leisten? Diesen Fragen gehen das LWL-Freilichtmuseum Detmold und der NABU Lippe gemeinsam mit verschiedenen Naturexperten am Samstag, 14. Juni, beim ersten Tag der Artenvielfalt in Detmold nach.

Bereits um 4 Uhr morgens beginnen die Naturexperten mit Kartiergängen, um Pflanzen- und Tierarten auf dem Gelände des LWL-Freilichtmuseums zu sichten. Doch auch für Langschläfer lohnt der Besuch im Museum des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL): Ein Rahmenprogramm mit Vogelstimmenwanderungen, botanischen und ökologischen Spaziergängen und einer Führung durch die Dörfer und Gärten des Museums lädt um 10 Uhr zum Kennenlernen der heimischen Natur ein. Kleine Naturforscher kommen bei spannenden Walderlebnisaktionen des Rolfschen Hofs auf ihre Kosten, und ein Fledermausabend der Biologischen Station Lippe widmet sich ab 21 Uhr ganz den fliegenden Kobolden der Nacht. Infostände im Paderborner Dorf über die vielfältige Natur im Detmolder Stadtgebiet runden das Angebot ab. Hier erfahren Interessierte auch, wie sie einen eigenen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt vor der eigenen Haustür leisten können. Für das leibliche Wohl sorgen die Biologische Station Lippe mit Skuddenwurst vom Holzkohlegrill und die gastronomischen Einrichtungen im Freilichtmuseum.

Hintergrund:
Der GEO-Tag der Artenvielfalt ist die größte Feldforschungsaktion in Mitteleuropa. Allein im Jahr 2007 beteiligten sich 20.000 Naturfreunde an der Aktion. Bei den Veranstaltungen der vergangenen Jahre wurden regelmäßig verschollene geglaubte Arten wiederentdeckt und damit ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung und Dokumentation der Tier- und Pflanzenwelt geleistet. Alle Naturfreunde in Lippe sind am Tag der Artenvielfalt dazu aufgerufen, innerhalb von 24 Stunden in einem festgelegten Gebiet möglichst viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten zu entdecken und auf Karten festzuhalten. Die Wahl des NABU fiel in diesem Jahr auf das LWL-Freilichtmuseum Detmold mit seiner abwechslungsreichen Vielfalt verschiedener Lebensräume und einer Vielzahl von Arten, die durch den Strukturwandel des Dorfes und die Modernisierung der Landwirtschaft heute andernorts selten geworden sind.

Wer sich an den Kartierungen beteiligen oder den Experten bei den Feldforschungen über die Schulter schauen möchte, kann sich bei Daniel Lühr vom NABU unter Tel. 05231 30 822 30 oder per E-Mail an artenvielfalt@nabulippe.de melden. Das vollständige Programm gibt es im Internet unter www.nabulippe.de.



Pressekontakt:
Kathrin Wißmach, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Telefon. 05231 706-110 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Daniel Lühr, NABU Kreisverband Lippe, Telefon: 05231 3082230
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos