LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 14.03.08

Foto zur MitteilungChristoph Tiemann liest im LWL-Planetarium vom Umgang mit dem Thema Verlust.
Foto: LWL/Thomas


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Christoph Tiemann liest Erzählungen von Ralf Rothmann

Lesung im Zeiss-Planetarium des LWL

Bewertung:

Münster (lwl). Ein Klempner, der seine Mittagspause opfert, um für eine fremde, trauernde Frau etwas zu kochen - solche Lichtblicke finden sich im Buch "Rehe am Meer" von Ralf Rothmann. Aus diesem Erzählband liest Christoph Tiemann am Dienstag, 19. März, um 19.30 Uhr im Zeiss-Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde zwei Erzählungen.

Die beiden Erzählungen "Tausend Mönche" und "Willst du Nudeln?", beginnen im gewöhnlichen Alltag. Von dort führen sie ins Befremdliche und von ungewohnten Situationen wieder zurück ins Alltägliche. Im gesamten Erzählband "Rehe am Meer" spielt das Thema "Verlust" eine große Rolle. Der Verlust in ganz unterschiedlichen Formen - mal geht es um einen Seitensprung, die Überreste einer geschiedenen Ehe, den Verlust des Arbeitsplatzes zu Gunsten der Freiheit - oder den Tod. Die Figuren, die im Zentrum der Geschichten stehen, sind ganz normale Menschen, die in die unterschiedlichsten Schicksalssituationen hineingeraten. Rothmann spielt in seinen Geschichten mit Andeutungen und schafft jedes Mal eine neue Atmosphäre.

Ralf Rothmann zählt zu den bedeutendsten deutschen Autoren und erhielt für seine Werke u.a. den Heinrich-Böll-Preis (2005), den Max-Frisch-Preis (2006) und den Erik-Reger-Preis (2007). Der in Schleswig geborene und im Ruhrgebiet aufgewachsene Rothmann lebt seit Jahren in Berlin.

Eintrittskarten zum Preis von 3,50 € sind bei der Münster Information (Telefon 0251 492-2714) oder dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr im LWL-Museum für Naturkunde (Telefon 0251 591-6050) erhältlich.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos