LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.11.07

Foto zur MitteilungFoto: LWL

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

LWL gibt Hörbuch heraus:

"Ich habe mich durch Lachen befreit" von Josef Winckler

Bewertung:

Rheine (lwl). Mit dem Hörbuch "Ich habe mich durch Lachen befreit" erinnert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) an den 1881 auf der Saline Gottesgabe in Bentlage bei Rheine (Kreis Steinfurt) geborenen Schriftsteller Josef Winckler.

Zunächst machte Winckler (1881-1966) mit Dichtung zur Industrie und Arbeiterwelt sowie als Mitbegründer der Schriftstellergruppe "Werkleute auf Haus Nyland" von sich reden. Seine größten Erfolge hatte er aber mit seinen heiteren Dichtungen und Romanen wie "Der Tolle Bomberg", die ihn in den 1920er Jahren zum "westfälischen" Dichter schlechthin machten.

Josef Winckler ist vielleicht nicht mehr jedem ein Begriff, doch den "tollen Bomberg" kennen viele. Vergnüglich werden darin die schillernden Anekdoten, die sich um das Enfant terrible Gisbert von Romberg rankten, weiterfabuliert. Mit diesem Schelmenroman von 1923 konnte sich Winckler an der Spitze der deutschen Bestsellerliste platzieren. Mehr als 750.000 Exemplare erschienen in etwa 20 verschiedene Ausgaben. Hörfunk, Bühnen- und Filmadaptionen nahmen sich des Themas an. Der Erfolg des "Bomberg" verhalf Winckler zum literarischen Durchbruch und bescherte ihm finanzielle Unabhängigkeit. "Die Wirkung des Buches fußt unter anderem auch darauf, dass der Stoff ein damals virulentes Thema aufgriff, das der regionalen Eigenart und Identität", so Prof. Dr. Walter Gödden von der Literaturkommission für Westfalen beim LWL, die die CD gemeinsam mit dem LWL-Medienzentrum für Westfalen herausgebracht hat.
Daneben gibt es jedoch einen "anderen" Winckler. Der Autor machte zunächst als Industriedichter auf sich aufmerksam, 1912/13 entstanden seine "Eisernen Sonette" - auf der CD rezitiert von Helmuth Krauss, der Synchronstimme Marlon Brandos. Zeitlich parallel vollzog sich 1912 die Gründung des Autorenkreises "Werkleute auf Haus Nyland", der seinen Namen dem Wincklerschen Stammhaus in Hopsten entlieh. Dieser Bund war eine lockere Verbindung von Schriftstellern, die sich literarisch mit der Industrie- und Arbeitswelt auseinander setzten und von Zeit zu Zeit auf Haus Nieland in Hopsten zusammentrafen. "Die Intention der 'Werkleute' entsprach keineswegs dem, was man heute unter dem Begriff 'Arbeiterliteratur' versteht," so Dr. Wolfgang Delseit Geschäftsführer der Nyland-Stiftung, "anders als zum Beispiel bei der späteren Dortmunder 'Gruppe 61' um Fritz Hüser und Max von der Grün oder dem 'Werkkreis Literatur der Arbeitswelt' fehlten sozialkritische und umweltbewusste Aspekte. Stattdessen sind die Verse der Werkleute von idealistischem Pathos geprägt, das Industrie in Zusammenhang mit einer Veredelung des Menschen sah. Als Publikum hatte man fast ausschließlich ein bürgerliches Lesepublikum vor Augen."

1953 wurde Winckler mit dem "Westfälischen Literaturpreis" ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung, die einem westfälischen Schriftsteller zuerkannt wird.

Das Hörbuch "Ich habe mich durch Lachen befreit" erscheint in der Reihe "Tonzeugnisse zur Westfälischen Literatur". Es enthält 20 Tonzeugnisse, zumeist aus Interviews, die Winckler dem WDR gab, oder aus aufgezeichneten Lesungen. Sie vermitteln ein lebendiges Bild des Menschen und Autors Josef Winckler. "Hier spricht kein Skeptiker oder gar Wortakrobat zu uns," so Gödden "sondern ein 'Mann des Volkes', den ein munteres Fabuliertalent und eine besondere Vorliebe für das Anekdotische auszeichnete."

"Ich habe mich durch Lachen befreit".
Josef Winckler (1881-1966)

CD, 72 min, 14.90 € zuzüglich 2,60 € Versandkostenanteil
Bezug: LWL-Meidenzentrum für Westfalen
(medienzentrum@lwl.org, Fax: 0251 591-3982)



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos