LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.11.07

Foto zur MitteilungAusgefallene Vasen gehören zu den Angeboten beim Kunsthandwerkermarkt auf Zollern. Foto: LWL

Foto zur MitteilungSchöner Schmuck ist beim Kunsthandwerkermarkt auf Zollern zu haben. Foto: LWL

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Schmuck und Schmiedekunst locken auf die Dortmunder Zeche Zollern

"Kunst Hand Werk - Markt für schöne Dinge" im LWL-Industriemuseum

Bewertung:

Dortmund (lwl). Unter dem Motto "Kunst Hand Werk - Markt für schöne Dinge" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag, 10. November, und Sonntag, 11. November, zum dritten Kunsthandwerkermarkt in sein Industriemuseum Zeche Zollern ein.

Über 40 Aussteller präsentieren ihre Arbeiten im historischen Ambiente der Alten Werkstatt auf Zollern. Das kunsthandwerkliche Spektrum reicht dabei von Holz- und Metallarbeiten über Schmuck und Kleider, Steinskulpturen und Kleinmöbel bis hin zu Papierwaren.

Schmiedemeister Paul Nagel aus Dortmund lässt auf dem Zechenhof mit Feuer und Eisen Metallobjekte entstehen. Besucher auf Zollern können ihm dabei über die Schulter schauen. "Wir haben uns bemüht, mit unserem Angebot dieses Jahr noch mehr in die Breite zu gehen und auf Anregung unserer Besucher mit Ausstellern im Bereich der Metall- und Holzarbeiten die Männer mehr anzusprechen", erklärt Museumsleiterin Dr. Ulrike Gilhaus. Aber auch anspruchsvolle Textilarbeiten und filigraner Schmuck sind wieder auf dem Kunsthandwerkermarkt zu finden. Wer auf der Suche nach individuellen und ausgefallenen Geschenken ist, für den ist bei dem breiten Angebot in der historischen Zechenwerkstatt bestimmt etwas dabei.

Für einen Sondereintritt von einem Euro ist der Markt für schöne Dinge am Samstag von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Besucher können mit dem Ticket das gesamte Museum besichtigen. Ein Tipp: In der Alten Werkstatt ist zur Zeit die Ausstellung "Bertolt Brecht und HansTombrock - Eine Künstlerfreundschaft im skandinavischen Exil" zu sehen - eine Gastausstellung des Fritz-Hüser-Instituts der Stadt Dortmund.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos