LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 02.08.07

Foto zur Mitteilung"Angler". Acrylmalerei von Otto Kramp.

Foto zur Mitteilung"Am Stichkanal". Acrylmalerei von Otto Kramp.

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kanal-Blicke

LWL-Museum für Archäologie zeigt Bilder von Otto Kramp

Bewertung:

Herne (lwl). Vom 2. bis 29. August zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) 20 Bilder des Herner Künstlers Otto Kramp unter dem Titel "Kanal-Blicke" in seinem LWL-Museum für Archäologie in Herne.
"Otto Kramp hat schon immer eine enge Verbundenheit mit dem LWL-Museum für Archäologie gezeigt und schon während des Aufbaus und vor der Eröffnung regen Anteil an der Entstehung dieses modernen Hauses in Herne genommen. Daher geben wir ihm nun zwischen der großen Sonderausstellung "klima und mensch" und der Mitmachausstellung "Achtung Ausgrabung!" gerne die Gelegenheit, in unserem Foyer seine Bilder zu zeigen. Wir möchten damit unsere enge Verbundenheit mit ihm und mit den Herner Bürgern zum Ausdruck bringen", erklärte Museumsleiterin Dr. Barbara Rüschoff-Thale zur Eröffnung der Ausstellung.

Der Rhein-Herne-Kanal als Lebensraum, Arbeitsplatz, Erholungsort, Verkehrsader - Otto Kramp zeigt die Wasserstraße in ihren unterschiedlichsten Facetten. Mit Acrylfarbe hat der Herner Maler in den letzten zehn Jahren seine Momentaufnahmen zu Papier gebracht. 20 dieser Bilder stellt er nun im Foyer des LWL-Museums für Archäologie in Herne aus.
"Ich wünsche mir, dass sich der Betrachter in den Bildern wiederfindet", so der Künstler. Deshalb finden sich auf den meisten seiner Bilder Personendarstellungen, die - abgewendet vom Betrachter - seine Perspektive einnehmen. Der Moment wird so zu einer Gemeinschaftserfahrung mit dem Motiv, der Eindruck teilbar.

Otto Kramp begann sein künstlerisches Schaffen vor mehr als 30 Jahren mit Reproduktionen in Öl. Neben Acrylmalerei beschäftigt sich der Künstler auch mit Bildhauerei und Portraitzeichnung. Kramp stellte zuletzt im Rathaus, im Heimatmuseum, in der Dreifaltigkeitskirche und in der Zionskirche in Herne aus.

Termine:
2. bis 29. August 2007: "Kanal-Blicke", Bilder von Otto Kramp im Foyer des
Museums

Kosten:
Der Eintritt ist frei.

LWL-Museum für Archäologie,
Europaplatz 1, 44623 Herne,
Tel. 02323 94628-0, www.landesmuseum-herne.de.
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr, Donnerstag 9 Uhr bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag 11 Uhr bis 18 Uhr



Pressekontakt:
Dr. Yasmine Freigang, Tel.: 0251 5907-267 oder 0173 8301752 und Markus Fischer, Tel.: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos